Mastercard macht Druck und wirbt mit „EC-Karte unserer Zeit“

Der Kampf um die „EC-Karte“ ist in vollem Gange, wie ich es bereits im Dezember 2016 geschrieben habe. Mastercard macht weiter Druck.

Eine „EC-Karte“ im klassischen Sinne gibt es in Deutschland nicht mehr, dennoch ist der Begriff aus vielen Köpfen nicht herauszubekommen. Das macht sich Mastercard nun vermehrt zunutze. Mastercard hat nämlich die Markenrechte am Namen und am Logo der „EC“. Man nutzte die Markenrechte bereits vereinzelt, um seine Debit Mastercard direkt gegen den EC-Karten-Nachfolger Girocard zu positionieren.

Das kleine Logo war bereits auf den Materialen auf der Mastercard-Website zu sehen, aber nicht auf Karten der Parterbanken. In neuen Werbeclips (siehe Videos unten) und auch online macht das Unternehmen nun mehr Druck, dort bezeichnet man die Debit Mastercard jetzt als „die ec Karte unserer Zeit“. Da man die Rechte an dem Begriff hat, ist das kein Problem und bei vielen Zuschauern dürfte der Begriff gewisse Vorstellungen hervorrufen, die von einer breiten Akzeptanz zeugen.

Ich glaube weiterhin, eine Debit Mastercard ist die bessere „EC-Karte“, wie ich bereits ausführlich erörtert habe. Trotzdem bleibt nochmal zu sagen, dass viele deutsche Banken weiterhin alles dafür tun werden, dass ihre Kunden das nicht mitbekommen.

Der Kampf um die „EC-Karte“9. Dezember 2016
geld karte mastercard
Mastercard will NFC-Zahlung vorantreiben6. April 2017

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.