Medion Life X6001: 6-Zoll-Full-HD-Phablet kommt für 349 Euro

Medion_Life_X6001_Header

Überzeugte der zu Lenovo gehörende Konzern Medion bisher fast ausschließlich mit günstigen Einsteiger-Geräten, wird man zum MWC 2015 ein neues Oberklasse-Phablet vorstellen. Das Medion Life X6001 kann eine gute Ausstattung vorweisen und wird im dritten Quartal in den Handel gelangen.

Das mit einer Diagonalen von 6 Zoll sehr große Display des Medion Life X6001 löst mit 1920 x 1080 Pixeln ausreichend auf und ein 1,7 GHz schneller Octa-Core von MediaTek sorgt kombiniert mit 2 GB RAM für eine gute Systemperformance. Der interne Speicher beläuft sich auf ordentliche 32 GB und die verbauten Kameras lösen mit 13 und 8 Megapixeln auf. Abgerundet wird die Ausstattung von einem ausdauernden 3.000 mAh Akku.

Konnte die Ausstattung bisher kaum negative Punkte aufweisen, gibt es im Bezug auf die verfügbaren Funkstandards ein großes Problem, welches für viele ein Ausschlusskriterium darstellen dürfte. Zwar sind mit Wlan b/g/n und Bluetooth 4.0 die wichtigsten drahtlosen Übertragungsmöglichkeiten mit an Bord, mobil geht es aber leider nur per HSPA mit bis zu 21 MBit/s ins Netz – auf LTE wurde hier vollständig verzichtet. Darüber hinwegtrösten könnte einige eventuell die Unterstützung für den Qi-Ladestandard, sodass man das Medion Life X6001 auch kabellos mit Strom versorgen kann.

Im dritten Quartal wird dann neben dem Medion Life X6001, welches für 349 Euro erhältlich sein wird, auch noch ein weiteres Schwestermodell an den Start gehen, das sich abgesehen vom nur 16 GB großen internen Speicher und der fehlenden Qi-Unterstützung nicht unterscheiden wird. Preislich sollen hier dann 299 Euro veranschlagt werden.

Update

Da die veröffentlichte Pressemitteilung im Bezug auf die vorinstallierte Android-Version einen Fehler enthielt, wurden die Angaben erst einmal aus dem Artikel entfernt. Zum aktuellen Zeitpunkt stehe laut Medion noch nicht fest, mit welcher Version des Betriebssystems man die beiden Smartphones ausliefern werde.

Update2

Nicht nur die Angaben über die Android-Version scheinen fehlerhaft gewesen zu sein. Ebenfalls werden beide Geräte leider keinen microSD-Slot besitzen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.