Mozilla stoppt Entwicklung und Verkauf von Firefox-OS-Smartphones

Im Jahr 2013 hatte Mozilla seinen Angriff auf den mobilen Markt gestartet. Der erhoffte Erfolg stellte sich allerdings nicht ein und so stellt man nun die Entwicklung seines Smartphone-Betriebssystems Firefox OS ein.

Trotz sehr günstiger Preise für die Geräte mit Firefox OS konnte sich das System nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen. Es gelang einfach nicht, die erhofften Marktanteile zu gewinnen. Selbst in Entwicklungs- und Schwellenländern gab es dank Android One kräftig Konkurrenz. Aus diesem Grund werden Smartphones mit Firefox OS ab sofort nicht mehr ausgeliefert, Restbestände dürften aber natürlich noch abverkauft werden.

Zukünftig wird man sich auf die Entwicklung im Bereich Internet der Dinge konzentrieren. Zudem läuft Firefox OS auch auf TVs von Panasonic, wie die Entwicklung in diesem Bereich weitergeht, ist noch unklar.

We are proud of the benefits Firefox OS added to the Web platform and will continue to experiment with the user experience across connected devices. We will build everything we do as a genuine open source project, focused on user experience first and build tools to enable the ecosystem to grow.

Firefox OS proved the flexibility of the Web, scaling from low-end smartphones all the way up to HD TVs. However, we weren’t able to offer the best user experience possible and so we will stop offering Firefox OS smartphones through carrier channels.

We’ll share more on our work and new experiments across connected devices soon.

Quelle techcrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.