Neato: Botvac D4 und D6 vorgestellt, D7 bekommt Zonenreinigung

Neato Botvac D4
Neato Botvac D4 Connected

Neato hat im Rahmen der IFA 2018 in Berlin zwei neue Saugroboter vorgestellt, einmal den Botvac D4 Connected und dann noch den Botvac D6 Connected.

Die beiden Modelle erweitern das Lineup der Botvac-Reihe, bisher gab es nur den D3, den D5 und den D7. Die „alten“ Roboter bleiben natürlich im Programm, womit man nun zwischen 500 und 900 Euro in mehreren Preisregionen einkaufen kann.

Der Neato Botvac D4 Connected ist zu einer UVP von 529  Euro und der Neato Botvac D6 Connected ist zu einer UVP von 729 Euro erhältlich. Die Produktseite des D4 findet ihr hier und die Produktseite des D6 findet ihr hier. Am Ende des Beitrags habe ich euch noch die offiziellen Produktvideos der beiden Saugroboter eingebunden.

Neato Robovac D7 bekommt Zonenreinigung

Der D4 verfügbar über die LaserSmart-Kartierungstechnologie, beherrscht die No-Go-Linien, kann über Quick Boost Charging geladen werden, ist natürlich über die App von Neato steuerbar und kommt mit einer Laufzeit von 75 Minuten daher.

Neato Botvac D4 D6

Neato Botvac D4 (links) und D6 (rechts)

Der D6 beherrscht die gleichen Features, besitzt aber eine Laufzeit von 120 Minuten und kann mehrere Grundrisse speichern, ähnlich wie das Flaggschiff, der D7. Dieser hat eine neue Funktion bekommen: Zonen-Reinigung. Diese Funktion ist bald verfügbar.

Ein Test zum D7 wird übrigens bald folgen, dieses Feature ändert allerdings nun mein Fazit und beeinflusst den Test ziemlich stark. Daher werde ich mir noch etwas Zeit lassen und schauen, wie gut die Zonen-Reinigung funktioniert. Mein Fazit ist bisher allerdings sehr positiv, das war einer meiner wenigen und großen Kritikpunkte 😀

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.