Nest Protect: Der schlaue Rauchmelder

nest_protect_header

Elektronische Geräte im Haushalt werden schlau, das ist ein Trend, der nicht erst seit gestern bekannt ist und auch noch eine Weile anhalten wird. Ein Unternehmen hat die Chance hier genutzt und wagt sich an Geräte, die bisher vielleicht nicht so sehr im Fokus der Nutzer stehen. Statt einem schlauen Kühlschrank, einer Kaffeemaschine mit Tablet-Anbindung, oder etwa Multimedia-Geräten wie einem Soundsystem, hat Nest als erstes Produkt ein Thermostat auf den Markt gebracht, dessen Steuerung man mit dem Smartphone kombiniert hat. Soweit ist das auch noch nachvollziehbar, denn die Heizung auch unterwegs zu steuern, ist eine Idee, die auch schon andere hatten und die sehr lukrativ sein kann.

nest_protect_app

Das heute vorgestellte Produkt „Protect“ wirft bei mir allerdings dir Frage auf, ob die Menschen wirklich auch bereit sind etwas mehr Geld für einen schlauen Rauchmelder auszugeben. Sicherheit steht an erster Stelle und ich finde die Umsetzung von Protect auch wirklich gut, doch mit 130 Dollar für einen Rauchmelder ist das auch ein sehr teurer Spaß. Immerhin besitzt eine Einheit von Protect auch Funktionen, die bisher noch kein anderer Rauchmelder hatte. Da ist zum Beispiel WLAN, welches, sofern ihr mehrere Geräte besitzt, eine Kommunikation zwischen den Geräten ermöglicht, oder eben die Appe, welche euch sämtliche Informationen auch untwegs gibt.

Mein Highlight ist aber, dass man die Nest-Geräte miteinander verknüpft hat. Gibt der Protect zum Beispiel einen Alarm, dann geht das Signal auch an das Thermostat und dieses stellt die Heizung aus. Außerdem kann der Protect auch als Licht in der Nacht benutzt werden, denn Nest hat einen Bewegungssensor eingebaut, der ein Licht aufleuchten lässt, wenn ihr an dem Gerät vorbei geht. An die Akkulaufzeit hat man auch gedacht, denn diese soll für Jahre halten. Der Nest Protect wird mit insgesamt 6 AA-Batterien betrieben. Ein tolles Produkt, welches ich mir vielleicht sogar zulegen würde, leider wird es aber wieder nur in den USA und Großbritannien erhältlich sein.

Weitere Informationen zum Nest Protect bekommt ihr im folgenden Video und auf der Produktseite des Herstellers.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung