Netzclub: Gratis-Volumen für Lockscreen-Werbung

Netzclub Logo 300dpi

Netzclub war vor geraumer Zeit hier im Blog häufiger ein Thema. Das liegt vor allem an dem Smartphone-Tarif, über den man 100 MB Gratis-Datenvolumen erhält. Nun gibt es interessante Neuigkeiten von Netzclub.

Netzclub lädt aktuell die hauseigenen Kunden nach und nach dazu ein, über Werbung zusätzliches Datenvolumen kostenfrei zu ergattern. Das ist nur für Android-User möglich und nur, wenn eine entsprechende App namens „netzclub+“ installiert wird.

Die App platziert Werbung im Lockscreen des Android-Gerätes und im Gegenzug erhält der Netzclub-Kunde 300 MB Datenvolumen monatlich kostenfrei on top. Die Werbeanzeigen sollen hingegen nur ca. 50 MB pro Monat verbrauchen. Auch der Akkuverbrauch des Smartphones dürfte dadurch steigen.

Alle Eckdaten zur Aktion hat Netzclub hier aufgelistet. Als wichtigste Einschränkung wird genannt:

Um von den gratis MB zu profitieren, muss dein Smartphone 30 Tage am Stück im deutschen Netz aktiv sein und jeden Tag mindestens ein Werbeangebot anzeigen.

Die App kann sich jeder Netzclub-Nutzer installieren und auch eine Registrierung für das Angebot klappt ohne Einladung problemlos. Nur die eigene Handynummer muss einmal per SMS verifiziert werden. Netzclub funkt im Netz von Telefónica Deutschland.

netzclub+
Preis: Kostenlos

In unserem Handytarif-Vergleich kann das persönliche Nutzungsverhalten vorab festgelegt werden, um optimal zugeschnittene Tarife zu finden.

Danke Matthias!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate X 5G: Meine ersten Eindrücke in Smartphones

simply Tarifaktion: 1 GB LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home