Hardware

Nexus 4 kann SlimPort – Was ist das?

Das Google-Smartphone Nexus 4 ist von Haus aus mit einer Technologie ausgestattet, die recht interessant erscheint und zwar SlimPort. Dies ist im Grunde eine Alternative zum schon recht weit verbreiteten MHL-Standard. Beide Technologien führen erstmal zum gleichen Ziel, man kann Inhalte vom Smartphone an angeschlossenen Monitoren oder TV-Geräten ausgeben. Es gibt allerdings auch einige Unterschiede, der ärgerlichste ist wohl, dass man für SlimPort wieder einen neuen Adapter braucht, den man zum Beispiel über Amazon bekommt.

MHL ist HDMI recht nahe, SlimPort hingegen hält sich weitestgehend an den Mobility DisplayPort Standard, der wiederum kommt als DisplayPort auch an normalen nicht mobilen Geräten zum Einsatz. Mal auf die harten Fakten runtergebrochen kann SlimPort 1080p-Übertragung mit 7.1 Sound und auch 3D-Unterstützung, zudem ist SlimPot nicht auf HDMI beschränkt, sondern könnte Inhalte ebenso via VGA ausgeben. Der größte Vorteil dürfte sein, dass SlimPort wahlweise auch ohne externe Stromversorgung auskommt, bei MHL hingegen ist zwingend ein Stromanschluss notwendig.

Fairerweise muss man auch sagen, dass theoretisch gesehen auch MHL unkomprimierte 1080p-Übertragung und 7.1 Sound beherrscht, allerdings kommt MHL derzeit oftmals in etwas abgespeckter Form zum Einsatz, bei der meist nur eine Ausgabe in 720p möglich ist.

Mit einem SlimPort-Adapter könnt ihr euer Nexus 4 also an jeden TV bzw. Monitor hängen, auf diesem dann 1080p-Inhalte wiedergeben, mehrspurigen Ton erklingen lassen und bräuchte dafür nicht mal einen Stromanschluss. Für längere Filmabende könnte man natürlich dennoch ein USB-Netzteil anschließen. Was kostet der Spaß? Knapp 30 Euro für den HDMI-Adapter.

Hinterlasse deine Meinung