NFC unter Android näher betrachtet (Video)

Lange Zeit hatte ich ein Nexus S, also ein NFC-fähiges Smartphone in meiner Tasche und wusste nichts damit anzufangen. Seit einiger Zeit geistern aber immer wieder ein paar coole Anwendungsmöglichkeiten für Near Field Communication (NFC) durchs Web. Kurzum, ich wollte es ausprobieren.

Mein Plan war wie folgt: Bei mir im Büro sollte irgendwo ein kleiner NFC-Tag kleben, der die W-Lan-Verbindung inclusive Passwort an ein NFC-fähiges Handy weitergibt, ohne selbiges dabei zu enthüllen. Via Twitter habe ich ein Paar Mifare Papier-NFC-Tags gekauft, welche mit 1KB/s lesen und schreiben und 1KB Speicher haben. Im Handel bekommt man diese Dinger für rund 2 Euro je nach Sorte, Form und Anbieter.

In folgendem Video zeige ich euch, wie einfach man z.B. eine Webseiten-Adresse auf solch einen Tag speichert und abruft. Ebenso schnell und elegant geht das mit W-Lan-Verbindungen, Bluetooth-Verbindungen und Kontaktdaten. Einziges Manko dieser sehr genialen Erfindung ist, dass man derzeit nahezu für jeden Anwendungsfall auch eine Smartphone-Anwendung benötigt. Wofür könntet ihr euch NFC auch gut vorstellen oder wofür habt ihr es bereits im Einsatz?

[app]fi.siika.bttagwriter[/app]

[app]com.connecthings.tagwriter[/app]

[app]com.wifitap.android[/app]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.