Nikon und Sigma: Preiserhöhungen für Kameras und Objektive geplant

Fotoprodukte der Hersteller Nikon und Sigma werden im kommenden Jahr voraussichtlich etwas teurer.

Wer in Kürze die Anschaffung von Kameras oder entsprechendem Zubehör plant, sollte den Kauf am besten nicht mehr allzu lange hinaus zögern. Wie NikonRumors berichtet, planen sowohl Nikon als auch Sigma, die Preise vieler Produkte im kommenden Jahr etwas anzuheben. Als Begründung dafür stehen sinkende Nachfrage und steigender Wert der Währung Yen im Raum.

Wie aus den veröffentlichten Preistabellen hervorgeht, erhöhen sich die Einkaufspreise der Sigma-Objektive ab dem 1. Januar 2017 um bis zu 30 Prozent. Bei Nikon treten die neuen Unverbindlichen Preisempfehlungen ab dem 1. Februar inkraft und fallen etwa 10 bis 20 Prozent höher aus als die bisherigen UVPs.

Es ist davon auszugehen, dass auch bei Nikon-Produkten die Marktpreise entsprechend steigen werden, noch ist eine solche Tendenz im Preisvergleich aber nicht sichtbar.

via heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Enpass wechselt zum Abo-Modell in Software

Fitbit OS 4.1 kommt im Dezember in Wearables

Google Maps bekommt Übersetzer in Dienste

Pokémon für die Nintendo Switch: Kritik und positive Testberichte in Gaming

Windows 10 November 2019 Update ist da in Firmware & OS

Apple TV: App für Fire TV (3. Gen) ist da in Dienste

Apple Mac Pro und Pro Display kommen im Dezember in Computer und Co.

Apple stellt 16 Zoll MacBook Pro offiziell vor in Computer und Co.

Honor V30 kurz im Teaser-Video zu sehen in Smartphones

Amazon Prime: Kindle Unlimited drei Monate kostenlos nutzen in News