Nokia erwirkt Verkaufsverbot gegen HTC

nokia_htc_header

Nokia und HTC ecken derzeit kräftig aneinander, denn im HTC One werden Mikrofon-Komponenten der niederländischen Firma STMicroelectronics NV verbaut, die Nokia nach eigenen Angaben selbst entwickelt hat und exklusiv für sich produzieren lässt. Vor einem niederländischen Gericht hat daher Nokia per einstweiliger Verfügung ein Verkaufsverbot gegen HTC erwirken können, was allerdings aktuell nur in den Niederlanden gilt. Nokia nahm Stellung zu dem Vorfall und gab öffentlich bekannt, dass „HTC keine Lizenz oder Autorisierung von Nokia für die Verwendung dieser Mikrophone oder der Nokia Technologien hat, die von Nokia entwickelt wurden„. Auch HTC reagierte darauf und lies verlauten, dass man ab sofort alternative Lösungen untersuchen wird. Ganz unschuldig dürfte auch nicht die Firma STMicroelectronics NV sein, von dieser steht eine Stellungnahme allerdings noch aus.

via telekom-presse Danke Marcel!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Marvel Phase 5: Disney nennt die Termine in Unterhaltung

Razer Kraken Ultimate und Kraken X USB offiziell vorgestellt in Gaming

Bezahlen in Deutschland: Kleingeld punktet weiterhin in Fintech

backFlip 46/2019: Amazon Echo Spot eingestellt und Congstar Prepaid Datenpässe in backFlip

Huawei: US-Ausnahmeregelung für nur zwei Wochen geplant in Marktgeschehen

Huawei P20 Pro: EMUI 10 wird als Beta verteilt in Firmware & OS

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste