O2 Banking offiziell angekündigt

Wie bereits vermutet, wurde heute O2 Banking offiziell angekündigt. Im Spätsommer 2016 startet Telefónica Deutschland sein mobiles Bankkonto.

Das kostenfreie Konto soll eine App im Mittelpunkt stehen haben und „zahlreiche“ Vorteile für O2-Kunden bieten. Dabei soll sich von der Eröffnung bis zur Nutzung alles komplett am Smartphone erledige lassen. Daueraufträge, Kontostand prüfen, Überweisung oder Kreditkartenzahlungen sind so stets schnell erledigt bzw. im Blick. Die Anmeldung erfolgt per Videotelefonie auf dem Smartphone. Enthalten ist eine kostenlose MasterCard und für Überweisungen soll zukünftig die Mobilnummer ausreichen.

Datenvolumen statt Zinsen

Eine Interessante Idee: O2 Kunden, die O2 Banking als Gehaltskonto nutzen oder regelmäßig per Kreditkarte bezahlen, werden künftig mit zusätzlichem Daten-Volumen belohnt. In der Testphase bis zum Marktstart im Spätsommer 2016 erprobt O2 Banking verschiedene Volumenstaffelungen. Wie hoch das Zusatzvolumen dann am Ende ausfällt, bleibt also abzuwarten.

Fidor Bank als Partner

Umgesetzt wird O2 Banking in Kooperation mit der Münchener Fidor Bank AG, einer in Deutschland lizensierten (die deutsche Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Kunde greift hier also) Direktbank. Daher erinnern auch die Funktionen, wie zum Beispiel kleine Sofortkredite, ein Finanzplaner oder Push-Benachrichtigungen bei Kontobewegungen, an das Angebot der Fidor Bank. O2 Banking steht ab Sommer für Android– und iOS-Endgeräte zur Verfügung.

Zu O2 Banking →

Teilen

Hinterlasse deine Meinung