Oculus Go: Autarke VR-Brille für 199 US-Dollar angekündigt

Oculus Go 1085

Oculus hat am gestrigen Abend die neue Oculus Go vorgestellt, bei der es sich um eine autark funktionierende VR-Brille handelt. Obwohl der Preis nur 199 US-Dollar betragen soll, wird kein Smartphone bzw. kein PC benötigt.

Musste in die am Markt erhältlichen VR-Brillen stets ein Smartphone als Display eingesetzt oder zumindest eine Verbindung zu einem PC hergestellt werden, ist beides bei der neuen Oculus Go nun nicht mehr vonnöten. Die autarke VR-Brille der zu Facebook gehörenden Marke benötigt keinerlei angeschlossene Geräte mehr und hat auch ein Display integriert. Das LCD-Panel löst mit 2.560 x 1.440 Pixel auf und liegt damit auf aktuell üblichem Oberklasse-Smartphone-Niveau.

Apps der Gear VR

Da die Oculus Go wie bereits erwähnt autark verwendet werden kann, übernimmt sie sämtliche zur Anzeige benötigten Rechenschritte vermutlich selbst oder bezieht sie per Streaming aus dem Netzwerk. Sollte erstere Idee zutreffen, setzt Oculus im Inneren vermutlich auf eine Hardware, die der eines Android-Smartphones ähnelt. So werden offenbar ausschließlich für die Gear VR entwickelte Spiele und Apps auf der Oculus Go laufen, wobei auch der Controller beider VR-Brillen derselbe ist.

Das leichte und dank des Einsatzes von besonders weichem Stoff bequeme Design der Oculus Go soll dem Hersteller zufolge einen hohen Tragekomfort erzielen. Wie lange man – aufgrund der Akkuleistung – am Stück mit der VR-Brille spielen können wird, wurde bislang jedoch noch nicht verkündet. Bekannt ist immerhin, dass ein Lautsprecher integriert ist, auf Wunsch aber auch ein Klinkenausgang zur Audioausgabe verwendet werden kann.

Ab Anfang 2018 verfügbar

Oculus zufolge wird die Oculus Go erst Anfang 2018 erscheinen und somit das rentable Weihnachtsgeschäft verpassen. Zu einem Preis von 199 US-Dollar wird sie, trotz des nicht ganz so großen Funktionsumfangs, aber vermutlich auch dann noch ihre Käufer finden.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung