OPPO soll Expansion nach Europa planen

Die in China überaus erfolgreiche Marke OPPO scheint eine Expansion nach Europa zu planen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion gab CEO Tony Chen bekannt, neben dem japanischen auch den europäischen Markt als nächstes fokussieren zu wollen.

Vor vielen Jahren verkaufte OPPO schon einmal die eigenen Smartphones in Europa, zog sich dann aber still und leise erst einmal vom Markt zurück. Wie GizmoChina nun allerdings berichtet, möchte man bald wieder zurückkommen. Einer Aussage des CEOs Tony Chen zufolge sehe man wenige Unterschiede zwischen dem europäischen und chinesischen Markt, weshalb man nun auch wieder hier angreifen möchte. Parallel dazu soll eine Expansion nach Japan durchgeführt werden.

Erste Erfahrungen mit dem Vertrieb auf dem europäischen Markt konnte bereits die ebenfalls zum BBK-Konzern gehörende Marke OnePlus sammeln. Diese setzt allerdings auf ein deutlich übersichtlicheres Portfolio, was bei OPPO bereits seit Längerem schon nicht mehr der Fall ist. Technisch können die aktuellen Top-Modelle OPPO R11s und R11s Plus zwar überzeugen, wirklich preiswert sind sie allerdings nicht.

Bislang liegen noch keine Informationen dazu vor, wie OPPO die eigene Expansion nach Europa durchführen möchte. Ähnlich wie Xiaomi könnte man sich zu Beginn eventuell erst einmal auf wenige Länder fokussieren, ob Deutschland darunter ist, werden wir vermutlich erst in einiger Zeit erfahren.

Quelle: GizmoChina via: SmartDroid

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.