Outbank für iOS und macOS: Update bringt Kassenbücher

Outbank Banking Logo

Das „neue“ Outbank ist soeben mit einem weiteren Update für die iOS- und macOS-Ausgabe an den Start gegangen.

Ich konnte die neuen Funktionen von Outbank bereits ausführlich testen, da ich weiterhin im Beta-Programm bin. Heute nun gehen sie auch in den stabilen App-Kanal über. Der Changelog liest sich wieder mal ganz nützlich. Davon möchte ich einige Punkte hervorheben.

Zunächst einmal gibt es nun Kassenbücher bzw. Offlinekonten. Nutzer können somit:

  • Neue Kassenbücher anlegen
  • Neue Umsätze hinzufügen über das Konto oder duplizieren per Swipe
  • Kassenbücher aus OutBank DE erscheinen im neuen Outbank

Weiterhin lässt sich nun ein Amazon-Bestellkonto in Outbank einbinden, über das man dann in der App alle Einkäufe verfolgen kann.

Auch hat man neue Banken und Finanzprodukte in Outbank hinzugefügt, dazu zählen FFB, Viabuy, Companisto, BHW Bausparkasse und Weltsparen/MHB-Bank.

Zu den weiteren Verbesserungen zählen:

  • Gruppen in Filter auswählbar
  • Filter erwarteter/nicht-erwarteter Überweisungen
  • Generelle Performance-Verbesserungen
  • Crash in der Inbox behoben
  • Crash bei der Hintergrundaktualisierung behoben
  • Verschiedene kleinere Fixes

Ihr könnt bis zu 10 Banken (mit beliebig vielen Unterkonten) in Outbank kostenlos hinzufügen. Erst ab 10 Banken wird eine Gebühr von 60 Euro im Jahr fällig. Outbank ist auch für Android, dort landen die neuen Funktionen meist etwas später.

Outbank – 360° Banking
Preis: Kostenlos
Outbank – 360° Banking
Preis: Kostenlos

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.