Papermill für Android: Ein simpler und eleganter Instapaper-Client

Heute möchte ich euch Papermill für Android vorstellen, eine Instpaper-Anwendung, auf die ich vor ein paar Tagen aufmerksam geworden bin. Seit ich das Samsung Galaxy Nexus besitze bin ich immer wieder auf der Suche nach einer ordentlichen Anwendung für Instapaper auf dem Androiden, der Betreiber Marco Arment hat allerdings schon öfter bestätigt, dass er keine Pläne für die Plattform hat. Da er als Entwickler alleine ist und der finanzielle Aufwand vermutlich zu groß wäre, konzentriert er sich als momentan und in Zukunft einzig und alleine auf die Version für das iPhone und iPad.

Notlösungen für Android gibt es aber viele, zum Speichern von Artikeln verwende ich zum Beispiel seit langer Zeit TLDR für Android. Natürlich nur eine von vielen Möglichkeiten, ich bin damit bisher allerdings sehr gut gefahren und da ich bisher keine Probleme hatte, gab es auch keinen wirklichen Grund für einer Alternative. Was allerdings fehlt ist eine ordentliche Anwendung für Instapaper, im Optimallfall auch mit Offline-Synchronisation und einem angepassten User Interface für Ice Cream Sandwich. Als klarer Favorit könnte sich hier in Zukunft mit Sicherheit Papermill positionieren.

Papermill wurde von Ryan Bateman entwickelt und ist momentan eigentlich vielmehr ein privates Projekt des Entwicklers. Grund für die Entwicklung von Papermill war laut Ryan ein Aufruf von Marco Arment im Dezember, dieser bot dem besten Entwickler die Möglichkeit an, seine Anwendung „Instapaper für Android“ zu nennen. Zu den Rahmenbedingungen gehört allerdings auch ein gewisser Umfang an Funktionen für den Dienst, ein entsprechendes User Interface, eine hohe Anzahl an unterstützten Smartphones und ein Preis von mindestens 2,99 Dollar im Play Store in den USA.

Als Fan von Instapaper und auf der Suche nach einem Projekt sah Ryan hier eine Möglichkeit und begann sofort mit der Entwicklung von Papermill. Die erste Version ist ab sofort für 2,99 Euro im Play Store verfügbar, allerdings fehlen auch noch zahlreiche Funktionen. Zum einen gibt es keine Share-Funktion zu Instapaper im System von Android und auch keine Ordner, man kann lediglich die Schriftgröße ändern und zu einem „Dark Mode“ wechseln, bei dem man die Texte dann mit einer hellen Schrift auf einem dunklen Hintergrund präsentiert bekommt. Der Fokus für Verson 1.0 lag voll auf dem User Interface für Android.

„I want to make access to your bookmarks, and the way you view and work with Instapaper’s features, happen within the guidelines and the Android UI…There are so many apps out there for big services and big companies that are just iOS ports, and the Android Market has grown to the point where people are smart enough to notice that. But an Android-specific app for a service people love? I think that’s always going to do well.“ Ryan Bateman

Ich freue mich über diese Einstellung von Ryan, leider greifen viel zu viele Firmen auf das User Interface der iOS-Anwendung zurück und passen es irgendwie an Android an. Aber ich glaube Apps wie Carbon, Boid und jetzt auch Papermill könnten der Anfang von einem gegenläufigen Trend sein und das wäre sehr wichtig für Google und die Plattform Android. Damit allerdings noch mehr Entwickler und vor allem auch große Unternehmen das so sehen, muss der Marktanteil von Android 4.0 auch erst noch wachsen, bisher gibt es immerhin nicht viele Smartphones und nur ein Tablet mit Ice Cream Sandwich.

Es gibt allerdings noch einen weitere Nachteil, da es sich um keine offizielle Anwendung handelt, muss man ein Abonnent bei Instapaper sein. Das kostet zwar gerade mal 1 Dollar im Monat und ist für mich als Poweruser mehr als akzeptabel, allerdings benötigt ihr für die Bezahlung eine Kreditkarte. Auch wenn man via Paypall bezahlen möchte. Dann kann man allerdings auch jede Instapaper-Anwendung von Drittanbietern nutzen. Im Moment halten mich noch ein paar grundlegende Features von Papermill ab, Ryan Bateman möchte allerdings weiter an der App arbeiten,  er lässt sich damit aber auch die benötigte Zeit.

[app]com.bateman.papermill[/app]

[app]com.toastycode.readlater[/app]

quellen the verge, papermill & marco

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.