Pebble macht Smartwatches unabhängig

Wearables

Ende 2016 hat bekanntlich Fitbit den Smartwatch-Bauer Pebble übernommen. Nachdem zunächst unklar war, wie es mit Pebble auf lange Sicht weitergehen soll, gibt es nun einen Lichtblick.

Nachdem bereits klar war, dass 2017 die PebbleDienste noch normal weiterlaufen sollen und somit die Nutzer ihre smarten Uhren auch normal nutzen können, ist jetzt bekannt, wie es in Zukunft um Pebble steht.

Wie die Pebble-Entwickler aktuell verkünden, macht man die Uhren mit dem neusten Update der Pebble-App für Android und iOS unabhängig vom Pebble-Cloudservice. Wird dieser irgendwann abgeschaltet, dann sollen die Uhren und auch deren Apps normal weiter funktionieren. Der Login lässt sich überspringen.

For example, if a Pebble authentication server can’t be reached, the mobile apps will let Pebble devices keep working. The login process can be skipped, apps can be side-loaded, and the latest watch firmware (including language packs) can be installed.

Entwicklern gibt Pebble im gleichen Atemzug Vorgaben an die Hand, welche sie für ihre Apps umsetzen müssen, damit auch alle Apps nach dem Abschalten der Clouddienste immer noch funktionieren.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Info

Kleiner Tipp für alle Android-User mit einer Pebble. Ihr könnt euch mal das Projekt Gadgetbridge anschauen. Dabei handelt es sich um eine Lösung, mit der u.a. Pebble Smartwatches herstellerunabhängig betrieben werden können.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.