Offiziell: Fitbit kauft Pebble

Es ist offiziell: Fitbit übernimmt Pebble. Und im gleichen Atemzug hat man bekannt gegeben, dass dies das Ende von Pebble-Produkten sein wird.

Die Pressemitteilung ist raus und seit wenigen Minuten ist es offiziell: Fitbit kauft wie vermutet Pebble. Man übernimmt das Startup aber nicht einfach so und führt es weiter, man hat nur an Teilen des Pebble-Personals und am geistigen Eigentum bei der Software ein Interesse.

Die Marke Pebble wird komplett eingestampft. Das war es. Man wird keine neuen Produkte mehr vermarkten, verkaufen und weiterentwickeln. Treten also jetzt neue Probleme auf, werden diese nicht mehr gelöst. Die Geräte funktionieren natürlich trotzdem noch, es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis das ein oder andere Firmware-Update von Android und iOS hier größere Probleme machen wird.

Weitere Informationen zur Übernehme gibt es einmal in der Pressemitteilung von Fitbit, dann im aktuellen Beitrag bei Kickstarter und in einem FAQ bei Pebble.

Kleiner Tipp für alle Android-User mit einer Pebble. Vorerst sollen die Uhren sich normal weiter nutzen lassen können. Sollte dies irgendwann nicht mehr der Fall sein, solltet ihr definitiv mal das Projekt Gadgetbridge anschauen. Dabei handelt es sich um eine Lösung, mit der u.a. Pebble Smartwatches herstellerunabhängig betrieben werden können.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.