Produktionsfehler: Sony stoppt Verkauf vom Xperia Tablet S [Update: Stellungnahme von Sony]

Wie die Nachrichtenagentur Reuters aktuell berichtet, hat Sony den Verkauf vom Sony Xperia Tablet S vorerst gestoppt. Bei den Geräten wurden wohl Verarbeitungsfehler zwischen Display und Gehäuse entdeckt, die ein Eindringen von Feuchtigkeit ermöglichen. Für ein Tablet, welches als spritzwassergeschützt beworben wird, natürlich unschön. Eine Information von Sony Deutschland konnte ich noch nicht finden, es ist also derzeit noch unklar, welche bzw. wie viele Geräte hierzulande betroffen sind oder ob auch hierzulande verkaufte Tablets diesen Fehler aufweisen. Laut Reuters hat Sony ca. 100.000 Xperia Tablet S verkauft und verspricht jedes fehlerhafte Gerät zu reparieren bzw. auszutauschen. Man geht auch davon aus, dass sich die Kosten dafür nicht weiter auf die Gewinnerwartungen auswirken. Sobald bekannt ist, wie das ablaufen soll, ergänze ich diesen Beitrag entsprechend.

Update

Soeben erreicht mich die offizielle Info von Sony:

Einige Exemplare des Xperia Tablet S (deutsche Modellbezeichnungen SGPT121 und SGPT122) von Sony entsprechen möglicherweise nicht den Standards für spritzwasserfeste Geräte. Dies ist auf einen Fertigungsfehler zwischen dem Display-Panel und der Rückseite des Produkts zurückzuführen, durch den es zu einer Lücke zwischen den beiden Bauteilen kommen kann. Ein Sicherheitsrisiko für den Konsumenten besteht definitiv nicht.

Sony wird seinen Kunden ab Ende Oktober ein kostenloses Inspektions- und Reparaturprogramm anbieten. Detaillierte Informationen zu diesem Programm werden in Kürze unter www.sony.de zur Verfügung gestellt. Registrierte Kunden werden zudem per Email benachrichtigt. Bis zur Behebung des Fertigungsfehlers, wird der Verkauf des Xperia Tablet S vorerst ausgesetzt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.