Qualcomm ließ Android-Code von CyanogenMOD, Sony und mehr zeitweise offline nehmen

qualcomm-snapdragon-800

Über die vergangenen Tage hat sich Qualcomm einen ziemlich bemerkenswerten Fehler geleistet, denn der Konzern ließ per „Digital Millennium Copyright Act Takedown“ 116 Code-Repositories, viele davon Android-fokussiert, offline nehmen.

Grund dieser Aktion war, dass die dahinterstehenden Entwickler Code nutzten, der von Qualcomm nicht zur freien Nutzung genehmigt sei. Wie sich später herausstellte, war diese Annahme allerdings größtenteils falsch, denn die meisten Beschuldigten nutzten tatsächlich Open-Source-Code von Qualcomm. Unter den Betroffenen waren auch einige populäre Namen: Beispielsweise CyanogenMOD, Sony und sogar Qualcomm selbst.

Nachdem sich schlussendlich herausstellte, dass Qualcomm falsch lag, wurde der Takedown umgehend zurückgezogen. Was genau die Verantwortlichen dazu gebracht hat, diesen überhaupt erst zu fordern, wurde bisher nicht kommuniziert, allerdings äußerte man sich gegenüber Android Police dahingehend, dass man künftig vorsichtiger vorgehen und zunächst kollaborativ auf betroffene Entwickler zugehen möchte. So sollen Lösungen gefunden werden, damit der Einsatz von DMCA-Takedowns nicht mehr nötig sei.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.