ROG G751: Asus stellt neue Gaming-Notebooks vor

asus g751 header

Mit Serie G751 der Marke Republic of Gamers stellte Asus neue Notebooks vor, deren Leistung auch für aktuelle Spiele ausreichen sollten.

In den neuesten Notebooks setzt Asus auf NVIDIA-Grafikchips der neuesten Generation und ansonsten kaum Überraschungen. Insgesamt gleich neun verschiedene Ausstattungsvarianten des G751 sollen auf den Markt kommen, alle davon mit derselben Designsprache. Neben schwarzem Kunststoff kommt beispielsweise für die Handballenauflage Aluminium zum Einsatz.

Damit das Notebook auch CPU-lastige Multiplayer-Games packt, verbaut man einen i7-4710HQ, dessen vier Kerne dank Turbo-Boost von 2,5 auf 3,3 GHz pro Kern hochtakten können. Für ordentliche Benchmark-Werte dürften die erst gestern vorgestellten NVIDIA-Grafikkarten sorgen, im G751T kann auf eine GTX 970M zurückgegriffen werden, während das Grafikkarte-Flaggschiff 980M dem Modell G751Y vorbehalten bleibt.

G751 von hinten

Den maximalen Arbeitsspeicher von 32 Gigabyte dürfte kaum ein Nutzer ausreizen, mindestens 8 Gigabyte sind in jedem Modell verbaut. Da RAM-Riegel fürs Notebook bisher nur bis 8 GB Größe erhältlich sind, ist von vier Slots für Arbeitsspeicher auszugehen. Für das 17 Zoll große entspiegelte Display setzt man auf eine Full-HD-Auflösung, was bei einem Notebook zum Spielen definitiv Sinn ergibt. Wieso die Dicke des Bildschirms immer proportional zum Gewicht des Geräts mitwächst, habe ich sowieso noch nie verstanden, auf jeden Fall macht das Display so einen gut geschützten Eindruck.

Alleine das Notebook selbst bringt 4,5 Kilogramm auf die Waage, das 230-Watt-Netzteil dürfte auch kein Leichtgewicht sein. Das BluRay-Laufwerk dürfte heutzutage eher als Staubfänger dienen, bei der Installation von großen Spielen aber zumindest die Möglichkeit bieten, die Internetleitung entlasten. Die Spiele können entweder auf der SSD oder auch der zusätzlichen HDD installiert werden.

G751 Laufwerk

Ab Oktober kann eines dieser Gaming-Notebooks auf eurer LAN-Party zum Einsatz kommen, vorausgesetzt ihr könnt mindestens 1.599 Euro aufwenden. Upgrades beim (Arbeits-)Speicher lässt sich Asus sehr gut bezahlen, denn die Preisstaffelung sieht wie folgt aus:

  • G751JT-T7032H – 1.599 Euro – mit 8 GB RAM, 256 GB + 1 TB und GTX 970M
  • G751JT-T7005H – 1.699 Euro – mit 16 GB RAM, 256 GB + 1 TB und GTX 970M
  • G751JT-T7011H – 1.799 Euro – mit 16 GB RAM, 256 GB + 2 TB und GTX 970M
  • G751JY-T7059H – 1.799 Euro – mit 8 GB RAM, 256 GB + 1 TB und GTX 980M
  • G751JY-T7058H – 1.899 Euro – mit 16 GB RAM, 256 GB + 1 TB und GTX 980M
  • G751JY-T7009H – 1.999 Euro – mit 24 GB RAM, 256 GB + 1 TB und GTX 980M
  • G751JY-T7016H – 1.999 Euro – mit 16 GB RAM, 256 GB + 2 TB und GTX 980M
  • G751JY-T7060H – 2.099 Euro – mit 32 GB RAM, 256 GB + 1 TB und GTX 980M
  • G751JY-T7061H – 2.199 Euro – mit 16 GB RAM, 512 GB + 1 TB und GTX 980M

Wieso Asus sich die Chance nehmen lässt, ein Top-Modell mit 32 GB RAM sowie maximaler Speicherkonfiguration auf den Markt zu bringen, erschließt sich mir nicht. Generell gibt es für intensives Gaming wohl bessere Lösungen als ein Notebook, für wen aber keine andere Lösung in Frage kommt, der findet im Asus-Portfolio nun ein ordentliches Stück Technik.

Ist Gaming auf einem Notebook für euch interessant?

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.