Samsung Galaxy S7 und Galaxy Note 5: Flexible Displays sind die Zukunft

Samsung Galaxy S6 Edge Header

Samsung könnte in Zukunft komplett auf flexible Display bei den beiden Flaggschiffen setzen und soll bereits entsprechende Vorbereitungen bei den Bestellungen bei Samsung Display getroffen haben.

Das Samsung Galaxy Note 4 kam nicht nur als normales Modell auf den Markt, mit dem Galaxy Note Edge gab es auch noch eine Art Sonderedition mit dem gebogenen Display. Dieses Modell war und ist aber eher limitiert und wird von Samsung nicht als vollwertiges Flaggschiff vermarktet. Beim Galaxy S6 sieht das aber schon etwas anders aus. Hier gibt es mit dem Edge eine weitere und ganz normal erhältliche Version mit einem gebogenen Display.

Doch so richtig Druck macht Samsung hier noch nicht, denn man setzt beim kommenden Flaggschiff, welches am 10. April in den Verkauf geht, weiterhin auf ein normales Modell. Dies könnte sich aber in Zukunft ändern, denn Samsung hat bei Samsung Display bereits 8 Millionen flexible Displays pro Monat für die Produktion des  Galaxy S7 bestellt. Dies bedeutet, dass man dieser Version entweder mehr Aufmerksamkeit schenken wird, oder man nur noch ein Modell, und dann mit einem gebogenen Display, anbieten wird.

Samsung Galaxy S6 Edge Unboxing6

Samsung hat schon öfter signalisiert, dass gebogene Displays die Zukunft sind und man immer öfter damit experimentieren wird. Offen ist hingegen, wie die Flexibilität des kompletten Smartphones aussieht. Hier dürften noch ein paar Jahre ins Land ziehen, bis wir unsere Geräte falten können. Die spannende Frage ist außerdem, ob Samsung beim nächsten Galaxy Note und Galaxy S nur noch auf ein Modell mit gebogenem Display setzen wird, oder ob man weiter eine normale Version anbieten wird. Das werden wir denke ich schon mal im September beobachten können, wenn das Galaxy Note 5 gezeigt wird.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es noch ein bisschen früh, um ein Fazit zu ziehen, das Galaxy S6 geht immerhin erst in ein paar Tagen in den Verkauf, doch die Planung für den Nachfolger hat bereits begonnen. Flaggschiffe werden nicht in wenigen Wochen, sondern in mehreren Monaten geplant. Damit die Technik aber voll durchstarten kann, muss Samsung so langsam damit anfangen neue Möglichkeiten für solche Displays zu finden und diese auch vermarkten.

ich persönlich bin jedenfalls sehr gespannt, was wir da in den nächsten Jahren von Samsung sehen werden. Das Galaxy S6 Edge, welches ich aktuell teste, macht definitiv Lust auf mehr. Der Mehrwert dieser Technologie hält sich aber eben noch in Grenzen. Doch dazu dann in den nächsten Tagen mehr.

via sammobile quelle etnews

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.