Samsung Galaxy S9: Notch statt Displayränder

Samsung Galaxy S9 Notch 1
Bild © Martin Hajek 

Seitdem Apple das iPhone X mit der Notch, also der schwarzen Displayeinkerbung am oberen Ende, auf den Markt gebracht hat, gehen die Meinungen dazu stark auseinander. Ein Was-wäre-wenn-Konzept von Designer Martin Hajek bringt nun noch das Samsung Galaxy S9 ins Spiel.

Während Apple beim iPhone X die Displayränder rund um das Display geschrumpft und dem iOS-Gerät eine Notch verpasst hat, ist Samsung mit dem Galaxy S9 einen anderen Weg gegangen. Das Unternehmen hat zwar die seitlichen Displayränder besonders dünn gehalten, dafür aber am oberen und unteren Ende des Android-Smartphones deutlich sichtbare schwarze Balken platziert.

Am Ende ist es sicher reine Geschmackssache, was einem besser gefällt. Andere Android-Hersteller haben die Idee mit der Notch ja auch schon vorgestellt. Ich finde nicht, dass die Notch eine tolle Errungenschaft ist, würde mich aber im Zweifel immer für das bisschen mehr Display und gegen den dickeren Rand entscheiden. Das ist wohl auch der Grund, warum mir die Konzeptbilder vom Samsung Galaxy S9 mit Notch recht gut gefallen. Wie seht ihr das?

Bilder: Samsung Galaxy S9 mit Notch

Samsung Galaxy S9 Notch 10

Samsung Galaxy S9 Notch 9

Samsung Galaxy S9 Notch 8

Samsung Galaxy S9 Notch 7

Samsung Galaxy S9 Notch 6

Samsung Galaxy S9 Notch 5

Samsung Galaxy S9 Notch 4

Samsung Galaxy S9 Notch 3

Samsung Galaxy S9 Notch 2

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.