Samsung HomeSync: Set-Top-Box auf Android-Basis ab dem 6. Oktober

samsung homesync

Samsung wird am sechsten Oktober mit dem Verkauf der Home-Sync-Box beginnen. Das ist im Prinzip eine Set-Top-Box mit SmartTV-Funktionen, wie man es beispielsweise von Google TV her kennt. Die Unterschiede zu Google TV sind allerdings bemerkenswert: Zum einen läuft die Box mit Android 4.2.2 und einer angepassten Form von Samsungs TouchWiz-UI, zum anderen werden zum Start lediglich vier Samsung-Smartphones unterstützt, mit denen die Box gesteuert werden kann. Diese vier Geräte wären zum einen das Galaxy S3 und Galaxy S4, sowie das Galaxy Note 2 und Galaxy Note 3.

Im Grunde funktioniert die HomeSync-Box ähnlich, wie andere Boxen: Die Verbindung zum TV erfolgt via HDMI, von den vier unterstützten Geräten aus können Inhalte zur Box und somit an den TV gestreamt werden und auch einige Apps sind mit dabei, um z.B. einen Browser, YouTube, Spiele und Social-Apps zu bedienen. Die Ausstattung der Box beläuft sich des Weiteren auf zwei GB RAM und acht GB ROM, sowie einen TB Speicherplatz für Inhalte.

Für Nutzer, die zu Hause sowieso viele Samsung-Produkte nutzen, könnte die HomeSync-Box durchaus nützlich sein. Samsung strebt hier ein Okösystem eigener Geräte an, wie es Apple ebenfalls bereits hat – auf Kosten der Kompatibilität zu Geräten anderer Hersteller. Ob man das nun mag oder nicht, muss man für sich selbst entscheiden. Wer die Box bestellen möchte, kann die Vorbestellung übrigens bereits bei Amazon für 329 Euro tätigen. Was meint ihr zur HomeSync-Box?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung