Samsung: OLED-TVs sorgen für mehr Probleme als erwartet

Samsung QLED TV

Samsung hat seine Prognose für das Jahr heruntergeschraubt und geht davon aus, dass man weniger TV-Geräte als erwartet verkaufen wird.

Ursprünglich wollte Samsung in diesem Jahr 48-49 Millionen TV-Geräte verkaufen. Diese Erwartung wird man aber sehr wahrscheinlich nicht erfüllen können und hat die Prognose nun auf 44 Millionen gesenkt. Es könnten sogar „nur“ 42 Millionen werden. Der OLED-Trend macht Samsung zu schaffen.

TVs mit OLED-Display werden immer beliebter und so langsam auch erschwinglich. Das sorgt dafür, dass das Interesse an den TV-Geräten von Samsung zurück geht. Dort hat man es in den letzten Jahren nicht geschafft ein marktreifes Produkt mit OLED-Display zu entwickeln. Es geht hier übrigens nur um TV-Panels, Samsung ist bei OLED-Displays für Smartphones der Marktführer (und wird es bleiben).

Diese Nachricht ist umso überraschender, da Samsung gerade erst mit seiner neuen QLED-Flaggschiff-Reihe an den Start gegangen ist. QLED ist aber kein OLED und das scheinen die Kunden zu merken. Samsung verlangt allerdings die Preise, welche die Konkurrenz auch für OLED-Modelle haben möchte.

Samsung wollte 2012 mit OLED durchstarten

Samsung hatte übrigens mal geplant mit OLED-TVs durchzustarten, das war 2012, aber man konnte nie ein Produkt entwickeln, welches sich in so großer Stückzahl produzieren lässt. Daher investiert man weiter in die LED-Technologie und will QD LED-Panels weiterentwickeln. Eine Strategie, die auch schief gehen kann, wenn die OLED-Produktion in den nächsten Jahren effizienter und die Produkte mit diesen Displays noch günstiger werden. Nach HD, FHD, 4K und HDR könnte ein „OLED“ in der Bezeichnung eines TV-Gerätes der nächste große Trend werden.

Samsung hat in den letzten Jahren übrigens nicht nur das mit den OLED-Displays versäumt, man hat mit Curved und 3D auch noch auf zwei falsche Technologien gesetzt, die sich nun doch als eher unwichtig herausgestellt haben. Samsung baut gute TV-Geräte, keine Frage, doch das Thema OLED könnte die TV-Sparte in den nächsten 2-3 Jahren richtig hart treffen. Man darf auch nicht den Marketingeffekt unterschätzen, den ein neues iPhone haben wird. Spätestens ab 2018 wird die OLED-Technologie beim Marketing an Fahrt aufnehmen.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung