iPhone 2017: Apple bestellt 70 Millionen OLED-Displays

Das iPhone 7 besitzt ein LC-Display

Apple soll den finalen Auftrag für das OLED-Display im kommenden iPhone an Samsung bestätigt haben. Man möchte 70 Millionen OLED-Einheiten.

In einem exklusiven Bericht von Nikkei ist die Rede von 70 Millionen OLED-Displays für die kommende iPhone-Generation. So viele Einheiten soll Apple für dieses Jahr geplant haben. Man geht davon aus, dass das iPhone im Weihnachtsgeschäft sehr beliebt sein wird. Samsung soll für die Produktion verantwortlich sein.

Bei Samsung möchte man jedoch vorbereitet sein und hat daher 95 Millionen OLED-Displays geplant. Für den Fall, dass die Nachfrage noch größer sein wird. Das heißt jetzt übrigens nicht, dass Apple die 70 Millionen Einheiten in diesem Jahr verkaufen wird, ein großer Teil dürfte bereits für das erste Quartal 2018 eingeplant sein.

Die Quelle hat Nikkei außerdem auch verraten, dass die neuen Modelle wasserdicht und alle neuen iPhones mit kabellosem Laden ausgestattet sein werden. Es wird 3 neue iPhones geben, zwei mit Home-Button und ein Modell ohne. Dieses Modell soll auch einen Sensor für die Gesichtserkennung spendiert bekommen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.