Samsung: „Retina-Displays“ in Tablets kommen bis 2015

Samsung ist weltweit einer der größten Displayhersteller auf dem Markt und so ist es doch interessant, wenn das Unternehmen seine Pläne für die Zukunft der mobilen Displays bekannt gibt. Während sich die Auflösung bei Smartphones in den letzten Jahren drastisch verbessert hat und Bezeichnungen wie „Retina-Display“ dank Apple und dem iPhone 4 zum Trend geworden sind, ist eine so hohe Pixeldichte im Tablet-Markt noch lange nicht erreicht.

Nehmen wir zum Beispiel ein aktuelles Tablet von Samsung, das Galaxy Tab (7“) besitzt eine Pixeldichte von 170 ppi (pixel-per-inch), das Apple iPad besitzt sogar nur 132 ppi. Auch wenn sich viele beim iPad 2 vielleicht ein „Retina-Display“ (oder etwas in der Art) gewünscht haben, mit solchen Pixeldichten müssen wir laut Samsung noch ein paar Jahre warten. Das Display des iPhone 4 besitzt übrigens eine Pixeldichte von 326 ppi, es besitzt also fast die gleiche Auflösung wie das iPad, nur eben auf einem 3,5“ Display. Mehr dazu nach dem Break.

Bis 2015 möchte man bei Samsung auch für Tablets solche Displays anbieten, man rechnet mit 300-400 ppi Displays und versucht gleichzeitig die Akkulaufzeit der Tablets zu verbessern, indem man sie energiesparender macht. Zum Thema 3D ist man noch etwas zurückhaltend, ich denke man wird hier auch erst mal den Markt beobachten und sehen, wie sich dieser Trend entwickelt.

Man kann bei dem Begriff „Retina-Display“ von einer genialen Marketing-Strategie sprechen, vermutlich hat Apple die Pixeldichte auch nur so extrem erhöht (verdoppelt gegenüber den ersten drei iPhones), damit keine Probleme mit älteren Applikationen entstehen – ein Problem mit dem zum Beispiel Android zu kämpfen hat – und man somit gleich für die Zukunft gewappnet ist.

Außerdem liegt die Pixeldichte über der, die das menschliche Auge wahrnehmen kann. Vermutlich wird sich der Standard aber trotzdem irgendwann bei 300-400 ppi einpendeln. Mir persönlich kann die Auflösung ja gar nicht hoch genug sein, anderen wiederum ist das aber egal und sie legen mehr Wert auf den Display-Typ (Super-Amoled, …). Wie sieht das bei euch aus?

PS: Nur mal eine Vermutung, aber es wird ja sehr oft spekuliert, dass Apple dann mit dem iPad 3 ein „Retina-Display“ einbauen wird. Ich denke es wird erst mit dem iPad 4 passieren, wie beim iPhone wird man abwarten, bis es wirtschaftlich sinnvoll ist Displays mit der doppelten Auflösung einzubauen und keinen Zwischenschritt machen. Auf Grund des mageren Updates beim iPad 2 hat man ja auch genug Stoff für das iPad 3, Apple hat diese Schritte aber sicherlich schon genau geplant ;)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung