Samsung und die Sim-Sperre: Galaxy S3 bekommt per Update Sperrliste

Hardware

Zu den bisher bekannten Geräten mit Samsungs Aktivierungshinweis gesellt sich nach einem Firmwareupdate, das scheinbar aktuell ausgeliefert wird, auch das Galaxy S3.

Ein heise-Leser aus China berichtet, sein S3 mit Ländercode I9300DBTEMG3 funktioniere nicht mit einer chinesischen SIM, sondern frage nach einem Entsperrcode. Welche Länder gesperrt sind, schreibt Samsung in die Datei customer.xml im Verzeichnis /system/csc. Nach dem Update hatte das Galaxy S3 der heise-Redaktion 37 Länder auf der Sperrliste. Ihr findet sie hinterm Spoiler:

Ägypten, Algerien, Australien, Bangladesch, Bolivien, Brasilien, China, Costa Rica, Dominikanische Republik, El Salvador, Equador, Ghana, Guatemala, Honduras, Indien, Indonesien, Iran, Israel, Jamaika, Jordanien, Kasachstan, Kenia, Malaysia, Marokko, Nicaragua, Nigera, Panama, Paraguay, Philippinen, Russland, Singapur, Trinidad & Tobago, Ukraine, Uruguay, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate sowie Vietnam.

Bei derartigen Problemen verschickt Samsung Freischaltcodes, die wohl nur eine begrenzte Gültigkeit von zwei Wochen haben.

Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht?


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.