Schnelles Laden: Das OnePlus 5T ist der aktuelle Gewinner

Schnelles Laden ist mittlerweile Standard bei Smartphones, aber es gibt hier Unterschiede. Im Vergleich ist das OnePlus 5T momentan am schnellsten.

Wie viele Standards gibt es beim schnellen Laden? Einige. Da wäre der Klassiker Quick Charge, da wären die Standards Dash Charge von OnePlus und VOOC von Oppo und dann gibt es da auch noch den USB-Standard USB C Power Delivery.

Der Markt für diese Technologien wird unübersichtlicher, doch das ist ein anderes Thema. Wichtig ist erst mal, dass diese Technologie bei allen vorhanden ist und weiterentwickelt wird. Doch welches Smartphone ist derzeit am schnellsten?

Schnelles Laden Vergleich

In einem Vergleich von Tom’s Guide gewinnt das OnePlus 5T. Gefolgt vom LG V30 und dem iPhone X. Was man hier anmerken muss: Die iPhones werden nicht mit dem entsprechenden Zubehör ausgeliefert, die anderen Modelle schon. Man hat für den Vergleich das 29W-Netzteil und Lightning-auf-USB-C-Kabel von Apple genutzt.

Der Vergleich ist nicht optimal, da die Hersteller eine unterschiedliche Ausstattung haben. Das Displays waren aus, die Geräte aber an. Außerdem haben die Akkus der Modelle auch eine andere Kapazität, was beim Vergleich entscheidend ist.

USB C Power Delivery könnte bald Standard sein

Was man aber sagen kann: Dash Charge ist die schnellste Lösung. Man muss jedoch auch das mitgelieferte Zubehör nutzen. Und was man noch wissen sollte: Bei Quick Charge gibt es mehrere Versionen, aktuell ist Version 4.0, die meisten nutzen aber immer noch Version 3.0 (Samsung laut Android Central sogar noch Version 2.0).

Der Unterschied zwischen Dash Charge, Quick Charge und USC C Power Delivery ist also da, wobei sich das ändern könnte. Aktuell ist USB C PD eine Empfehlung von Google, man nutzt es immerhin bei den Pixel-Modellen, doch da man die Kontrolle über Android hat könnte man hier auch den Schalter umlegen. Google hat schon angedeutet, dass man den Ladestandard in Zukunft vielleicht vorschreiben wird.

Type-C devices are STRONGLY RECOMMENDED to not support proprietary charging methods that modify Vbus voltage beyond default levels, or alter sink/source roles as such may result in interoperability issues with the chargers or devices that support the standard USB Power Delivery methods. While this is called out as „STRONGLY RECOMMENDED“, in future Android versions we might REQUIRE all type-C devices to support full interoperability with standard type-C chargers.

Ich glaube für die Nutzer wäre das am Ende von Vorteil, denn USB C PD wird auch besser und schneller mit der Zeit und der Konsument müsste sich dann nicht mehr überlegen was er kauft, sondern kann auf einen Standard zurückgreifen. Für die Hersteller wie OnePlus würde damit aber auch ein Verkaufsargument wegfallen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.