• Amazon startet die Monatsabrechnung in Deutschland

    Amazon auf Notebook

    Amazon startet die Monatsabrechnung nun auch in Deutschland. Dies hat das Unternehmen heute verkündet.

    Immerhin 41 Prozent der Deutschen bevorzugen beim Online-Einkauf die Zahlungsart „Kauf auf Rechnung“ (Stand 2018). Amazon.de reagiert darauf und führt mit der Zahlungsart „Monatsabrechnung“ eine verbesserte Option für den Kauf auf Rechnung ein.

    Die Vorteile der Monatsabrechnung sind laut Amazon:

    • Keine Gebühr. Bislang mussten Kunden bei Amazon eine Gebühr von ^1,50 Euro bezahlen, um Kauf auf Rechnung nutzen zu können. Diese Gebühr entfällt nun.
    • Größere Auswahl. Bislang waren Marketplace Angebote vom Kauf auf Rechnung ausgeschlossen, was sich mit der neuen „Monatsabrechnung“ ändert.
    • Monatliche Zahlung. Mit der „Monatsabrechnung“ bezahlen Kunden nur noch einmal im Monat all ihre Einkäufe des Vormonats zusammengefasst per Banküberweisung.

    Die Berechtigung für die Zahlungsart Monatsabrechnung wird für jede Bestellung überprüft. So heißt es:

    Wenn wir Ihre persönlichen Daten nicht validieren können, ein überfälliger Betrag für eine vorherige Monatsabrechnung aussteht oder festgestellt wird, dass Sie nicht für die Monatsabrechnung berechtigt sind, steht Ihnen die Monatsabrechnung bei Aufgabe der Bestellung nicht zur Verfügung oder diese Zahlungsart wird möglicherweise auch erst nach Bestellaufgabe abgelehnt.

    Die Monatsabrechnung steht Privatkunden mit einer gültigen Rechnungsadresse in Deutschland, Österreich oder Finnland zur Verfügung. Für Geschäftskunden ist sie allerdings nicht verfügbar. Geschenkgutscheine, digitale Produkte und Abonnements (einschließlich Amazon Prime) können derzeit nicht über die Monatsabrechnung bezahlt werden.

    Die Monatsabrechnung kann in den Zahlungsoptionen unter„Mein Konto“ hinzugefügt und dann während des Bestellvorgangs als Option ausgewählt werden.

    Anmerkungen zur Monatsabrechnung

    Nachfolgende Anmerkungen gibt Amazon seinen Kunden bezüglich der Monatsabrechnung an die Hand:

    • Wenn Sie möchten, können Sie Einzellieferungen jederzeit vor Fälligkeit Ihrer Monatsabrechnung bezahlen. Jeder gezahlte Betrag wird von Ihrer aktuellen Monatsabrechnung abgezogen.
    • Wenn Sie Artikel zurücksenden oder stornieren, schreibt Amazon die Rückgabeoder Stornierung innerhalb von 7 Tagen auf der Monatsabrechnung gut, auf der der ursprüngliche Kauf des Artikels verrechnet wurde. Weist diese Monatsabrechnung kein ausstehendes Guthaben auf, dann erstattet Amazon die Zahlung auf Ihr Bankkonto.
    • Einzelheiten der Bestellung, wie beispielsweise die Zahlungsart oder Lieferadresse, können nach Aufgabe der Bestellung nicht mehr geändert werden. Sie können die Bestellung jedoch stornieren und erneut aufgeben, sofern sie sich noch nicht im Versandprozess befindet.
    • Wenn Sie einen Geschenk- oder Aktionsgutschein für Ihre Bestellung einlösen möchten, geben Sie während des Bestellvorgangs zunächst Ihren Code ein, bevor Sie die Monatsabrechnung als Zahlungsart auswählen.
    • Als Neukunde können Sie Bestellungen per Monatsabrechnung nur an Ihre Rechnungsadresse versenden. Diese Einschränkung besteht nur in den ersten 90 Tagen nach Ihrer ersten Bestellung auf Amazon.de.
    • Überfällige Rechnungen können dem Inkasso übergeben werden. Wir können eine Drittagentur damit beauftragen, diesen Prozess im Namen von Amazon zu verwalten und Sie können für jegliche Gebühren oder Kosten verpflichtet werden, die die Drittagentur für den Inkassoprozess berechnet.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →