Google Assistant wird enger mit Android-Apps verknüpft

Google Pixel Android Header

Google hat diese Woche bekannt gegeben, dass der Google Assistant nun besser mit Android-Apps von Drittanbietern arbeitet. Heißt: Es gibt mehr Funktionen.

Die Top-Apps für Android können nun besser mit dem Google Assistant gesteuert werden und als Beispiele nennt Google eine direkte Suche nach Kerzen bei Etsy, die Bestellung von einem Smoothie, das Öffnen einer Playlist bei Spotify und mehr.

Ich habe euch hier einfach mal ein GIF eingebunden, welches von Google stammt und ein paar der neuen Befehle zeigt, die man mit dem Assistant nutzen kann:

Es würde sich aber nicht um eine neue Funktion von Google handeln, wenn die Sache nicht auch einen Haken hätte. Das Steuern von Android-Apps mit dem Google Assistant ist global möglich, diese tiefe Integration aber nur in Englisch.

Langfristig wird diese Option sicher auch global verteilt werden, aber das wird eine Weile dauern. Ich bin mal gespannt, ob die Nutzer das annehmen, denn die Idee dahinter ist gut, aber man muss die Befehle schon kenne, um das nutzen zu können. Man kann nämlich nur das kontrollieren, was die Entwickler einbauen.

Android und Wear OS: Google führt Push-Hinweise für Geräusche ein

Google Pixel Android Header

Als iOS-Nutzer kennt man sie bereits seit iOS 14, die Hinweise, wenn ein Ton wie eine Türklingel oder ein bellender Hund erkannt wurde. Nun hat Google diese Funktion ebenfalls in Android implementiert (realisiert es aber über eine App). Android: Push-Nachricht…9. Oktober 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).