Grenzregionen: Mobilfunkanbieter dürfen stärker senden

Mobilfunkantennen

Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer hat sich mit den CEOs der in Deutschland tätigen Mobilfunkanbieter getroffen, um eine Entscheidung der Bundesnetzagentur zu besprechen, die durchaus eine Erwähnung wert ist.

Die Mobilfunkanbieter dürfen demnach zukünftig in Grenzregionen mit einer stärkeren Leistung senden. Das soll die Mobilfunkversorgung in diesen Regionen erhöhen und unnötige Wechsel in Netze der Nachbarländer vermeiden.

Telefónica Deutschland hat das Ganze bereits bestätigt. Die Pressemeldung des BMVI gibt es hier.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.