„Klare Sprache“: ARD bewertet die Einführung positiv

Klare Sprache Fernbedienung

Seit fast zwei Wochen steht die zusätzliche Tonspur „Klare Sprache“ zur Verfügung und das Angebot erfährt laut ARD eine hohe Akzeptanz.

Am 1. Juni 2022 startete die ARD im Hauptprogramm Das Erste sowie in einigen Dritten Programmen ein weiteres barrierefreies Angebot mit der Bezeichnung „Klare Sprache“. Ziel der sprachoptimierten Tonspur ist eine bessere Sprachverständlichkeit für alle Zuschauer.

Mit der Tonspur „Klare Sprache“ wird zusätzlich zum Stereo-Programmton des laufenden Fernsehprogramms ein technisch aufbereitetes Audiosignal übertragen, das eine bessere Sprachverständlichkeit ermöglicht. Man könnte das Ganze auch ketzerisch „Rentner-Tonspur“ nennen, was ganz gut zur Zielgruppe vieler öffentlich-rechtlicher TV-Sender passt.

Die Zuschauer können „Klare Sprache“ über die Fernbedienung ihres Fernsehgerätes im Audiomenü auswählen. Die gewünschte Audiospur kann darüber hinaus auch über die Einstellungen in der HbbTV-Startleiste der ARD aktiviert werden.

Nun zieht man ein erstes Fazit zur Einführung:

Die Rückmeldungen, die uns erreichen, zeigen, dass viele Zuschauerinnen und Zuschauern ein großes Bedürfnis nach besserer Hör-Verständlichkeit haben. Nicht nur deshalb, weil jeder Mensch – gerade auch mit zunehmendem Alter – anders hört, sondern auch, weil moderne Flachbild-Fernseher wenig Raum für gute Lautsprecher haben. Auf die neue Tonspur „Klare Sprache“laut ARD  umzuschalten ist eine einfache Möglichkeit, das eigene Hörerlebnis zu verbessern. Hintergrundgeräusche und Musik werden leiser ausgespielt, das gesprochene Wort ist dann deutlich besser verständlich.

– Christoph Augenstein, Vorsitzender der ARD-Produktions- und Technik-Kommission (PTKO) und Betriebs- und Produktionsdirektor beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

„Klare Sprache“ ist bundesweit im Programm Das Erste sowie in den regionalen Fernsehprogrammen des Westdeutschen Rundfunk (WDR), des Norddeutschen Rundfunk (NDR) und des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) verfügbar. Zum 1. September sollen weitere Dritte Programme der ARD hinzukommen. Die Einführung von „Klare Sprache“ in den Gemeinschaftsprogrammen sowie in den kooperierten Programmen im Herbst 2022 wird obendrein geprüft.

Zusätzlichen Tonspur über viele Empfangswegen nutzbar

Das Signal mit der zusätzlichen Tonspur für „Klare Sprache“ wird in den HD-Programmen über Satellit und teilweise über DVB-T2 HD ausgestrahlt. Das Erste sowie die Fernsehprogramme des WDR, NDR und rbb bieten die sprachoptimierte Tonspur darüber hinaus auch im Web-Livestream an.

Für alle Zuschauer, die über Kabel oder IP-Plattformanbieter fernsehen, kann das Angebot – je nach Entscheidung des jeweiligen Anbieters – verfügbar gemacht werden. Einige Kabelnetzbetreiber senden die Tonspur „Klare Sprache“ bereits weiter, sodass stellenweise auch Kabelkunden das Angebot nutzen können.

M-net erweitert IPTV-Angebot TVplus

Tvplus

Der Glasfaseranbieter M-net erweitert sein IPTV-Angebot M-net TVplus um neue Zusatzpakete. Ab sofort können die Kunden vier Pakete aus den Genres Spielfilm, Serie, Sport, Doku und Kinderprogramm zum TVplus Basispaket hinzubuchen. Das Basispaket von M-net TVplus bietet mehr als 110…6. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Matze74 🪴

    Werde es dann bei Eltern suchen.

  2. Roberto 🏅

    Sehr gut. Meine Mutter ist 79 und hat insbesondere bei deutschen Filmen und Serien Probleme, alles zu verstehen, weil der O-Ton fast immer schlechter zu verstehen ist als eine Synchro. Ich habe ihr deshalb einen großen Ikea Eneby Lautsprecher gekauft und ihn direkt neben sie gestellt. So geht es vorerst auch.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.