MediaMarkt und Saturn: Veränderungen geplant

Mediamarkt Saturn Logo Header

Bei MediaMarkt und Saturn wird sich in den kommenden Jahren ein bisschen was ändern. Dazu gehört, dass einige Filialen wohl etwas kleiner werden. Man hat festgestellt, dass die ideale Größe zwischen 1700 und 1800 Quadratmetern liegt, der aktuelle Durchschnitt beträgt jedoch knapp 3000 Quadratmeter.

MediaMarkt und Saturn: Einkaufen soll Spaß machen

Die Leitung soll außerdem zentraler werden, so sollen auch Kosten gespart werden. Das Einkaufen in den Läden soll außerdem freundlicher und einladender werden, die Märkte von MediaMarkt und Saturn seien etwas „zu kühl“. Ziel ist es, dass Kunden beim Einkaufen mehr Spaß haben, als das bisher der Fall ist.

Die lokale Präsenz von MediaMarkt und Saturn sieht man bei Ceconomy aber als Vorteil, selbst in Zeiten, in denen der Onlinehandel boomt. Es gilt nun, diesen Vorteil mit in die digitale Welt zu nehmen und sich anzupassen, das hat man bisher versäumt. Und das, obwohl es immer wieder viele Ansätze dafür gab.

MediaMarkt und Saturn: Mehr Kompetenz vor Ort

Das bedeutet auch, dass die Mitarbeiter vor Ort kompetenter werden sollen und mit einem Smartphone ausgestattet werden, auf dem sie alle Informationen finden. Auch beim Sortiment soll „sehr viel“ verändert werden, es soll „Raum für neue Warengruppen und für mehr Dienstleistungsangebote“ geschaffen werden.

Beispiel: Man benötigt keine 200 TV-Geräte, hier tun es auch 100 gute Modelle. Diesen Platz möchte man dann in Zukunft effektiver für andere Dinge nutzen.

Bereiche wie E-Mobilität, Smart Home oder Gesundheit sollen ausgebaut werden, das wird aber etwas dauern. Bei einigen Märkten sieht man die Veränderungen bereits jetzt, andere werden in den kommenden Monaten folgen. Mit über 1000 Filialen kann man sowas nicht in einem Jahr umsetzen.

MediaMarkt und Saturn: Pilotmarkt in Ingolstadt

Die Freiheiten der Länder werden in Zukunft mehr eingeschränkt. Gibt es die zentrale Entscheidung, dass man eine Technologie einführt oder ein Angebot anpasst, dann gilt das für alle Märkte. Daher arbeitet man nun auch mit einem Pilotmarkt in jedem Land, in Deutschland befindet sich dieser in Ingolstadt.

Die große Aufgabe von Media-Saturn ist, die Strukturen einfacher zu gestalten, denn im Moment ist das Konzept sehr komplex. Die größten Arbeiten haben in den letzten Jahren bei den Online Shops stattgefunden, die zum Beispiel deutlich schneller wurden. Hier wird man aber weiterhin ansetzen, denn neben den lokalen Märkten ist das digitale Angebot natürlich ein Teil der Strategie.

Da wird sich also in den kommenden Jahren einiges verändern bei MediaMarkt und Saturn und ich bin mal gespannt, in welche Richtung das geht. Persönlich muss ich sagen, dass ich nur noch sehr selten vor Ort in einem Elektronikmarkt bin, denn im Internet findet man oft bessere Angebote und mehr Kompetenz.

Amazon Last Minute Angebote gestartet

Amazon bietet auch in diesem Jahr wieder die „Last Minute Angebote“ als vorweihnachtliches Shopping-Event an. Ab heute ist die Aktion verfügbar. Amazon positioniert die Last Minute Angebote als gute Gelegenheit, vor Weihnachten günstig an Geschenke zu kommen. Natürlich schafft das…9. Dezember 2019 JETZT LESEN →

Mehr dazu

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.