Meilenstein: Mit PAYBACK wurden in Deutschland bisher Punkte im Wert von 5 Milliarden Euro gesammelt

Payback

Deutschlands größtes Bonusprogramm verkündet aktuell einen neuen Meilenstein: Seit Start des Programms im März 2000 haben Kunden bei ihren Einkäufen Punkte im Wert von 5 Milliarden Euro gesammelt.

PAYBACK wird in Deutschland pro Tag 4,3 Millionen Mal eingesetzt. Die 31 Millionen aktiven Kunden nutzen dabei immer stärker die PAYBACK-App statt der Plastikkarte: Es sind aktuell über 10 Millionen App-User. PAYBACK konnte in den vergangenen Monaten zudem neue Partner wie u.a. C&A, GLOBUS, Nahkauf, Euromaster, home24, Farfetch und Lands’ End gewinnen.

Für den Mehrwert eines Bonusprogramms ist zudem die Höhe der Einlösung besonders wichtig: Mit rund 95 Prozent eingelösten Punkten zeigt diese, dass die Einkaufsvorteile auch wirklich ankommen. Die Kund:innen nutzen alle Möglichkeiten, bei unseren 680 Partnern zu punkten.

– sagt PAYBACK Geschäftsführer Bernhard Brugger

PAYBACK ist ein Bonusprogramm, das in Deutschland von über 31 Millionen Kunden genutzt wird. Sie erhalten von rund 680 PAYBACK Partnerunternehmen Punkte und Coupons fürs Einkaufen. Rund 95 % Prozent der gesammelten Punkte werden laut PAYBACK wieder eingelöst, der überwiegende Teil direkt an den Kassen der Partner oder in Prämien.

Erinnerung: Wer PAYBACK-Punkte sammelt, kann diese schon immer auch als Geldbetrag auf sein Bankkonto auszahlen lassen. Das mache ich regelmäßig, da durch die „X-fach punkten Gutscheine“ doch immer wieder ein paar Euro zusammen kommen.

Amazon: Angepasste Adresseinträge für flexiblere Zustelloptionen

Amazon App Header

Ich bestelle relativ häufig bei Amazon und möchte daher einen kleinen Tipp für flexiblere Zustelloptionen hinterlassen. Wer Amazon-Bestellungen nicht am Wochenende empfangen kann bzw. möchte, kann dies in einer gespeicherten Adresse hinterlegen. Das klappt für fast jede Adresse in Deutschland,…23. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. jonas 🏆

    Ich weiß ja nicht. Ich stehe den ganzen tracking apps skeptisch gegenüber. Man weiß ja nie was die mit den Daten so macht.

    1. Tom 🪴

      dachte ich auch. Dann habe ich meiner alten Nachbarin mal Inkontinenz-Einlagen gekauft, nur um mein Profil etwas durcheinander zu bringen ;-)

      1. jonas 🏆

        Du arbeitest bestimmt bei payback. DAher verwundert es mich nicht.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.