Porsche: Die PPE-Plattform ist unsere Zukunft

Porsche Auto Header

Beim Porsche Taycan nutzt Porsche derzeit die J1-Plattform, gleichzeitig arbeitet man aber zusammen mit Audi an der PPE-Plattform (Premium Plattform Electric) für Elektroautos. Audi nutzt diese dann u.a. nächstes Jahr für den Q6 e-tron.

Porsche wird kommendes Jahr den elektrischen Macan zeigen, der ebenfalls die Plattform nutzt. Und die PPE-Plattform soll auch die (elektrische) Zukunft von Porsche sein, das hat Olive Blume laut Automotive News Europe bestätigt.

Porsche möchte die PPE-Plattform weiterentwickeln und wird nicht zur neuen SSP-Plattform von Volkswagen in ein paar Jahren wechseln. Die wird zwar von der Volkswagen AG als große Zukunft für alle Baureihen vermarktet, doch laut Porsche eignet sie sich nicht für Elektro-Sportwagen – daher übernimmt das Porsche.

Es wird interessant zu beobachten, wie die Volkswagen AG das langfristig angeht, denn der Wandel ist extrem teuer und man teilt die Kosten ja schon jetzt zwischen Porsche und Audi auf. Außerdem plant man mit VW.OS ein komplett neues OS, welches bei allen Marken (also dann auch Porsche) zum Einsatz kommen soll.

Porsche schließt elektrischen Panamera trotz Taycan nicht aus

Porsche Taycan 4s Back

Die aktuelle Generation des Porsche Panamera wird nun seit 2017 verkauft, bekam allerdings letztes Jahr ein Upgrade spendiert. Gegen 2024 dürfte dann eine neue Generation kommen und es stellt sich die Frage: Wie geht es eigentlich weiter? Kommt ein elektrischer…24. März 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.