Skrill erhebt Servicegebühren bei Inaktivität

Skrill Logo

Der Zahlungsdienstleister Skrill passt zum 13. März 2019 seine AGB an. Darüber werden Kunden aktuell informiert. Wer dort noch einen Account hat und diesen nicht aktiv nutzt, sollte hellhörig werden. Skrill führt nämlich eine Servicegebühr von 5 Euro pro Monat ein, falls man das Konto nicht mindestens einmal im Jahr nutzt. Bisher lag diese bei 3 Euro.

Außerdem formuliert man im Zuge der AGB-Anpassung die Bedingungen für die Stilllegung eines Kontos neu. Diese Änderungen werden automatisch auf die Dienste angewandt, wenn die Kunden die Skrill-Dienste nach dem 13. März 2019 weiter nutzen. Hinter folgendem Link könnt ihr das Skill-Konto kündigen.

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.