• VW will Elektro-Plattform für andere öffnen

    Showcar Frankfurt 2017

    Volkswagen plant eine offene Plattform für Elektroautos. Gemeint ist der sogenannte Modulare Elektrifizierungsbaukasten oder kurz MEB. Der ist die Basis für die kommenden I.D.-Modelle und könnte auch anderen Wettbewerbern zur Verfügung gestellt werden. Man führe bereits fortgeschrittene Gespräche.

    Für VW wäre das ein Paradigmenwechsel, so Michael Jost, Strategiechef der Kernmarke VW. Das Unternehmen verfolgt keinen Eliteplan, sondern „einen Plan für die Gesellschaft“. Bei den Kosten und der Skalierbarkeit bezeichnet man sich als den „Champion in der Branche“ – Ford soll Interesse haben.

    Nach dem ersten I.D., der ab 2020 bei den Kunden ankommen soll, sind weitere Modelle der VW-Elektroflotte geplant. Auch welche für unter 20.000 Euro. Das wird aber noch ein paar Jahre (2023/2024) dauern. Der erste I.D. dürfte bei knapp 30.000 Euro starten und soll 2019 vorgestellt werden.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →