Sony WF-1000XM3 im Test

Sony Wf 1000xm3 Header

Seit ein paar Tagen begleiten mich die Sony WF-1000XM3 im Alltag und im Test hat mich interessiert: Wie gut ist die aktive Geräuschunterdrückung.

Wir alle kennen ANC (Kurzform für Active Noise Cancelling oder auch aktive Geräuschunterdrückung) von den On-Ear- und Over-Ear-Kopfhörern. Hier ist diese Technologie zum Standard geworden und selbst bei günstigen Modellen zu finden. Nun landet diese Technologie langsam auch in In-Ear-Kopfhörern.

Sony hat mit dem WF-1000XM3 ein neues Modell auf den Markt gebracht, das komplett kabellos ist und ANC unterstützt. Man hat den Chip vom WH-1000XM3 verbaut, der von einigen Nutzern als der derzeit beste Kopfhörer mit ANC gefeiert wird. Dementsprechend gespannt war ich nun auf die WF-Version.

Sony WF-1000XM3: Design und Haptik

Das Design ist etwas gewöhnungsbedürftig, denn der Kopfhörer ist recht groß und auffällig im Ohr. Es gehört zu den größeren Modellen, die ich bisher genutzt habe, sitzt aber bei mir (was mich selbst überrascht hat) sehr gut im Ohr.

Sony Wf 1000xm3 Test1

Der echte Test kommt bei mir immer im Sport, wenn ich auch mal eine Runde auf dem Laufband bin und auch hier saß der WF-1000XM3 sehr bequem. Ich hatte ab und an das Gefühl, dass er vielleicht herausfällt, da er nicht ganz so fest wie beispielsweise die Powerbeats Pro sitzt, aber dem war nicht so.

Die Aufsätze ragen bei diesem Modell aber auch recht tief ins Ohr rein, was a) für einen guten Halt sorgt und b) die Umgebungsgeräusche besser isoliert.

Sony WF-1000XM3: Sound und ANC

Womit wir beim Sound und ANC wären. Durch den Sitz im Ohr werden schon ohne Musik und ANC sehr gut Geräusche abgeschirmt. Aktiviert man dann ANC, dann hört man den Unterschied. Es hängt aber auch von der Umgebung ab.

Daheim, wo es leise ist, habe ich keinen Unterschied gehört. Da reicht schon die Bauweise von einem In-Ear-Kopfhörer, um Geräusche abzuschirmen. Im Fitness Studio, wo es auch Hintergrundmusik gibt, hört man aber den Unterschied.

Sony Wf 1000xm3 Test4

Mit aktivem ANC werden Geräusche tatsächlich gefiltert und je lauter es ist, desto besser klappt das auch. Wobei man auch sagen muss, dass ANC nicht die Qualität eines Over-Ear-Kopfhörers mitbringt, hier gibt es klare Grenzen.

Ich habe im Test einen Unterschied mit ANC gespürt und finde diese Option auch nützlich, aber auch ohne ANC war ich zufrieden. ANC hat (um das jetzt einfach mal grob in eine Zahl zu packen) so 10 bis 20 Prozent zusätzlich die Geräusche im Hintergrund abgeschirmt. Hängt dann auch immer von der Ohrform ab.

Sony Wf 1000xm3 Test2

Der Sound ist sehr gut und Sony spielt hier durchaus oben mit. Obwohl ich in der App den „Bass Boost“ aktiviert habe, könnte der WF-1000XM3 aber durchaus noch besser in diesem Bereich sein. Ich höre beim Sport viel basslastige Musik, dort ist mir sowas wichtig. Die Höhen (ich höre auch viele Podcasts) sind gut.

Beim Sound war ich im Test zufrieden, nur der Bass hätte gerne etwas mehr Power haben dürfen. ANC ist ein netter Bonus, aber durch die Bauart und das Ohrteil, schirmt der WF-1000XM3 auch so ganz gut Umgebungsgeräusche ab.

Sony WF-1000XM3: Sonstiges

  • Die Bedienung findet über Touch-Flächen auf beiden Seiten statt und ich kam im Test gar nicht damit klar. Das waren mir deutlich zu viele Fehleingaben, da ich auch immer nach dem Touchfeld suchen musste (und dann oft schon irgendeine Aktion ausgelöst habe). Touch ist bei In-Ear-Kopfhörern für mich die schlechteste Option.
  • Das Case ist recht groß, was mich bei einem Sportkopfhörer (so habe ich ihn hauptsächlich genutzt) nicht stört. Es ist in etwa doppelt so groß wie das Case der AirPods, was mir für den Alltag in der Hosentasche zu groß wäre. Qi wird leider nicht unterstützt, geladen wird dafür über USB C.

Sony Wf 1000xm3 Test3

  • Sony spricht von 6 Stunden Akkulaufzeit mit ANC und wir sind hier in einem Bereich angekommen, den ich nicht mehr ausreize. Selbst eine sehr lange Sporteinheit mit knapp 2 Stunden macht dieses Modell locker mit, was mir vollkommen ausreicht. Mit Case kommt man so auf insgesamt 24 Stunden, die Akkulaufzeit überzeugt also.
  • Nimmt man einen Kopfhörer aus dem Ohr, dann pausiert die Musik und wird wieder abgespielt, wenn dieser zurück im Ohr ist. Das funktionierte bei mir im Test super und ich mag diese Option bei kabellosen Modellen.

Sony WF-1000XM3: Mein Fazit

Ich bin ehrlich: Es gab am Anfang oft Situationen, da konnte ich nicht erkennen, ob ANC nun überhaupt einen Unterschied macht. Erst im Alltag und Sport (und vor allem dort) habe ich dann den Unterschied mit und ohne ANC gehört.

Der Einfluss ist nicht gewaltig, aber er ist vorhanden und vor allem bei Podcasts dann doch ganz nett. Allerdings schirmen In-Ear-Kopfhörer mit dem richtigen Aufsatz auch so sehr gut ab und da der Sony WF-1000XM3 bei mir gut und tief im Ohr sitzt, finde ich die Isolierung auch ohne ANC super.

Sony Wf 1000xm3 Test4

Die Optik ist eher „geht so“, aber sowas ist mir ehrlich gesagt egal. Ich war aber erstaunt, wie gut das Modell bei mir trotz der Größe im Ohr sitzt und kam auch im Sport super damit klar. Ich finde auch die 250 Euro (UVP) mit Blick auf andere Modelle in Ordnung. Es geht günstiger, klar, aber es ist nicht überteuert.

Grundsätzlich gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung, mit einer Anmerkung zum Abschluss: Mir ist ein ordentlicher Bass wichtig, da ich diese Modelle auch im Sport nutze. Die Konkurrenz auf diesem Markt ist aber unglaublich stark und es gibt einige Alternativen, die vor allem beim Bass eine Ecke besser sind.

Sony Wf 1000xm3 Test1

Hätte Sony hier einen besseren Bass hinbekommen, es wäre vielleicht meine neue Nummer 1 geworden. Momentan teste ich einige In-Ear-Kopfhörer, die ohne Kabel auskommen und er gehört aktuell in meine Top 5 (vielleicht sogar Top 3). Ob er aber mein Daily Driver für den Sport wird, das wird sich zeigen.

In den kommenden Wochen kommt dann übrigens ein Überblick mit allen neuen In-Ear-Modellen, auf diesem Markt hat sich 2019 sehr viel (positiv) getan.

Kurz: Wer einen guten In-Ear-Kopfhörer sucht, der wird hier fündig, wer aber große Hoffnungen in ANC setzt, den muss ich enttäuschen. Der Einfluss hält sich in Grenzen. Abgesehen vom mittelmäßigen Bass und der schlechten Touch-Steuerung war ich sonst aber durchaus zufrieden mit den Sony WF-1000XM3.

Wertung des Autors
Oliver Schwuchow bewertet Sony WF-1000XM3 mit 4.0 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate 20 Pro: Android-Update wird verteilt in Firmware & OS

Honor V30: Event am 26. November in Smartphones

Xiaomi Mi 10: OLED-Display mit 120 Hz? in Smartphones

Deutsche Provider verkünden gemeinsamen Kampf gegen Funklöcher in Provider

Huawei FreeBuds 3: Vorverkauf mit Aktion gestartet in Audio

Mit Wear OS? OnePlus soll an Smartwatch arbeiten in Wearables

dm Drogeriemarkt startet Smartphone-App in Software

Nintendo bleibt dabei: N64 Classic nicht geplant in Marktgeschehen

ALDI TALK Jahrespaket kommt in Tarife

Honor V30: 60 Megapixel und Europa-Start in Smartphones