Super Mario Run benötigt eine ständige Online-Verbindung

Seit gestern kann man die Demo von Super Mario Run in den Apple Stores spielen und nächste Woche wird Super Mario Run dann offiziell erscheinen.

Für Nintendo heißt das jetzt also aktiv die Werbetrommel rühren. Seit gestern sind auch schon die ersten Hands On-Berichte von Super Mario Run für iOS raus und ein paar Medien hatten die Möglichkeit mit ausgewählten Mitarbeitern von Nintendo zu reden. Das führt dazu, dass es neue Details zum Spiel gibt.

In einem Interview mit Mashable hat man zum Beispiel verraten, dass Super Mario Run eine ständige Online-Verbindung beim Spielen benötigt. Man wollte die „Welt Tour“, also den Story-Modus, erst offline zur Verfügung stellen, hat sich dann aber „aus Sicherheitsgründen“ gegen diesen Schritt entschieden.

Das ist auch der Grund, warum man das Spiel zuerst für iOS veröffentlicht und die Android-Version später kommt. Mit Sicherheit meint Nintendo übrigens den Schutz vor Raubkopien. Ich bin auch mal gespannt, ob die Android-Version den gleichen Preis wie das iOS-Spiel haben wird. 10 Euro ist vor allem für Android eine Ansage.

Super Mario Run kommt nicht auf die Switch

Super Mario Run ist übrigens ein exklusives Spiel für Smartphones und Tablets, man hat keine Pläne für einen Switch-Launch. Auch wenn es sich vielleicht anbieten würde das Spiel auf die neue Konsole zu portieren, da sie ja auch eine Art Tablet-Modus (und angeblich auch einen Touchscreen) besitzt.

Wer sich die ersten Hands On-Berichte durchlesen möchte, der findet seit gestern zahlreiche über die Google-Suche. Ich will euch jetzt nicht wahllos alle hier verlinken, da ich sie nur teilweise gelesen habe und im Grunde alle mehr oder weniger das gleiche schrieben. Eine gute Preview in deutscher Sprache gibt es bei Shock2.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.