Testbericht: MP3- und Video-Player Philips Ariaz 8 GB + Gewinnspiel

alt

Zwar kein Handy oder Smartphone, aber dennoch ein mobiles Gerät ist der MP3- und Video-Player Philips Ariaz, welchen ich in der 8GB-Version für einen Testbericht erhalten habe.

Bisher höre ich mobil fast gar keine Musik und wenn, dann habe ich meist mein Handy dafür benutzt. Wenn ich an den Akku meines Smartphones denke, könnte ein zusätzliches Gerät für Musik und Video durchaus nützlich sein.

Wie sich der Philips Ariaz im Alltag schlägt, erfahrt Ihr in folgendem Testbericht und im Anschuss daran, könnt Ihr das gute Stück sogar gewinnen.

Erster Eindruck

Der Philips Ariaz kommt in einer schlichten Kunststoffverpackung, in der neben dem Gerät selbst noch In-Ear-Kopfhörer, eine Anleitung und ein kurzes USB-Kabel vorhanden sind. Leider setzt Philips hier noch auf den veralteten Mini-USB-Anschluss, so, dass man das Gerät nicht mit dem derzeit üblichen microUSB-Ladegeräten aufladen kann.

Das Gerät selbst ist gut verarbeitet und besteht aus einer Art gebürstetem Metall. Beim Übergang von der Front zur Rückseite gibt es minimale Kanten, welche ich nicht ganz optimal finde. Der Headsetanschluss befindet sich am Boden, genau so wie der Mini-USB-Anschluss und ein Reset-Loch. An der Oberseite befindet sich der Power-Schieber, die Lautstärkenregelung und ein kleines Loch für ein Trageband.

Die Fotos habe ich leider bei etwas zu weichem Licht gemacht, daher wirkt das Gerät eher bräunlich. Der Philips Ariaz ist aber komplett silber, wie Ihr hier seht.

Unterm Strich ist der erste Eindruck sehr gut, der Ariaz liegt gut in der Hand, wiegt nur 72 Gramm (laut meiner Küchenwaage),  und schaut schick aus. Ich stehe eher auf schlichtes Design, daher gefällt er mir.

Die inneren Werte

Etwas wichtiger bei einem  MP3- und Video-Player sind natürlich die inneren Werte. Ich habe diverse Fotos des Bildschirms erstellt und will euch hiermit zeigen, was der Ariaz so drauf hat. Das 2,4 Zoll Display mit QVGA-Auflösung stellt die Inhalte ausreichend gut dar und lässt sich in verschiedenen Helligkeitsstufen betreiben.

Hauptmenü

Das Hauptmenü ist schlicht und aufgeräumt und leitet schnell zu den wichtigsten Funktionen. Man steuert ausschließlich mit den Hardware-Tasten, welche einen guten Druckpunkt haben. Wer ein Smartphone besitzt, wird sich aber dabei ertappen, wie er vergebens auf dem Screen rumtoucht.

Videowiedergabe

Der Ariaz spielt Videos im Format WMV ab, das heißt in den meisten Fällen leider vorher umwandeln. Die Videos sollten optimal in nativer QVGA-Auflösung des Displays vorliegen und nehmen daher auch wenig Platz weg. Die Wiedergabe ist dann auch flüssig. Für den Ton bedarf es immer eines Headset, da das Gerät keinen integrierten Lautsprecher hat. In diesem Zusammenhang will ich euch den Beitrag „Mobile Diskothek – Die besten Mini-Lautsprecher für euer Smartphone“ ans Herz legen.

Musikwiedergabe

Die Musikwiedergabe ist einfach aufgebaut und spielt Dateien in den Formaten MP3, WAV, WMA, FLAC und APE ab. Die Inhalte werden nach ID3-Tags sortiert und lassen sich über vordefinierte Filter auswählen. Nichts atemberaubendes, funktioniert aber einfach.

Es gibt natürlich auch einen Equalizer, der die Voreinstellungen FullSound, Funk, Hip Hop, Jazz, Rock, Techno und Klassik bereits enthält, aber auch benutzerdefiniert angepasst werden kann.

Fotowiedergabe

Die Fotowiedergabe ist schlicht, aber funktioniert gut. Für einfach3 Slideshows können die Bilder ruhig verkleinert auf das Gerät gespielt werden, denn ab einer gewissen Auflösung laden sie länger. Etwas Knackigkeit und Schärfe fehlt natürlich, was in erster Linie am QVGA-Display liegt.

Radio

Der Philips Ariaz enthält auch ein UKW-Radio, welches mit Hilfe des Headset funktioniert und bis zu 20 Programmspeicherplätze bietet. Zudem ist die Aufnahme von Radiomusik möglich.

Dateimanager

Es gibt auch einen Dateimanager, mit welchem man die Ordnerstruktur des Gerätes durchsuchen kann. Hier kann man sämtliche unterstützte Dateitypen öffnen. Wer kein Fan von Meta-Infos in Bildern und Musik ist, kann so auf Retro-Art seine Datensammlung durchsuchen.

Sprachaufzeichnung & Text

Durch das integrierte Mono-Mikrofon ist es auch möglich, eigene Sprachaufzeichnungen anzufertigen. Zudem ist es möglich einfache Textdateien anzuzeigen.

Datenübertragung

Durch den integrierten USB-Modus (getestet unter Windws 7 – 64 Bit) können natürlich alle Daten einfach auf das Gerät kopiert werden. Etwas ungünstig gelöst, ist allerdings der Datenabgleich per Software. Dieser soll mit der Software Philips Songbird erfolgen. Songbird ist eigentlich eine erweiterbare, freie Anwendung zur Organisation und Wiedergabe von Medien. Gleichzeitig ist Songbird eine Plattform für Internetanwendungen, wie Internet-Musikvertreiber oder Netzlabels.

Die Software soll Musikdownloads ermöglichen, Wiedergabelisten verwalten und für Firmwareupdates sorgen. Im Grunde genommen also eine angepasste Version der frei verfügbaren Variante. Mir sagt sie jedenfalls nicht zu, wird aber unterm Strich eher Geschmackssache sein.

Einstellungen

Die Einstellungen sind recht umfangreich und erlauben eine gute Konfiguration des Ariaz. Ob Sound, Sprache oder Wiedergabeoptionen, alles ist anpassbar. Zudem lässt sich die Display-Optik des Players anpassen oder der aktuelle Speicherstand anzeigen.

Und sonst noch?

Es gibt noch ein paar weitere Punkte, welche entweder Kleinigkeiten oder subjektiv sind, daher hier noch eine kurze Zusammenfassung.

  • Während der Musikwiedergabe findet sich im unteren Teil des Bildschirms stetig der aktuell gespielte Titel. Siehe Bild
  • Es gibt verschiedene Bildschirmschoner
  • Das Klangempfinden ist so subjektiv, dass ich da nicht weiter drauf eingehe. Für mich super, satte Bässe und schöne Höhen, ich bin da aber auch kein Profi.
  • Die Powertaste fungiert auch als Bildschirmsperre
  • Das Headset hat noch zwei Paar zusätzliche In-Ear-Gummi Aufsätze im Lieferumfang
  • PDF o.ä. Formate werden nicht unterstützt
  • Eure Fragen in den Kommentaren …

Fazit

Der Philips Ariaz ist in einer 4, 8 und 16 GB-Version erhältlich und das bereits ab ca. 70 Euro. Bis zu 45 Stunden Audio- oder 5 Stunden Videowiedergabe sollten für die meisten Leute ausreichen und da das Gerät wirklich super-kompakt ist, ist es ein optimaler täglicher Begleiter. Es gibt zwar keine Spiele zum Zeitvertreib, aber als Musik- und Video-Arbeitstier macht der Ariaz eine solide Figur. Zudem sind für unterwegs Hardware-Tasten oftmals von Vorteil.

Gewinnspiel

Wie bereits erwähnt, könnt Ihr denn MP3- und Video-Player Philips Ariaz 8 GB gewinnen. Ihr müsst dafür nichts weiter tun, als einen Kommentar zu hinterlassen, in dem Ihr mir sagt:

Was ist euer Lieblingslied/Musikvideo. Schön wäre es, wenn Ihr noch ein passendes YouTube-Video dazu packt.

Über Tweets u.ä. Verbreitung des Gewinnspiels würde ich mich natürlich freuen. :)

Das Gewinnspiel läuft bis zum Sonntag den 28.11.2010 20:00 Uhr und der Gewinner wird wie immer via random.org gezogen. Bitte achtet darauf, entweder eine gültige E-Mail-Adresse, euren Facebook-Account oder einen Twitter-Account anzugeben, damit ich euch im Gewinnfall auch benachrichtigen kann. Die Daten bleiben natürlich alle hier im Blog. Kommentare ohne gelöste Aufgabe landen nicht im Lostopf.

Viel Glück!

Update

Wow! Danke euch allen für die Teilnahme! Diesmal gab es nur einen Preis, daher ging die Verlosung recht fix. Gewonnen hat der Kommentar vom 15.11.2010 um 18:27 geschrieben von Jörgen79 mit diesem Lied. Glückwunsch!

Bis zum nächsten Gewinnspiel. :)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung