Train Conductor World für Android ist da und enttäuscht

Fast fünf Jahre nach dem Release von Train Conductor 2: USA hat Voxel Agents nun den Nachfolger im Play Store veröffentlicht. Die iOS-Version ist bereits seit März erhältlich.

Kaum ein Android-Spiel hat mich in den vergangenen Jahren so unterhalten wie Train Conductor 2 vom Entwicklerteam „Voxel Agents“. Mehr als ein einfaches und eingängiges Spielprinzip in Kombination mit einer liebevollen 2D-Grafik braucht es nicht, um eine perfekte Möglichkeit der Wartezeitenüberbrückung zu schaffen. Auch heute merkt man das fortgeschrittene Alter der App kaum und die 10 Cent im Android-Market-Sale hätte ich damals wohl kaum besser investieren können.

train conductor world ingame

Nun schreiben wir das Jahr 2016 und die Spiele-Branche hat sich geändert. Freemium-Apps sind für 95 Prozent der App-Einnahmen verantwortlich, Clash of Clans und Co stürmen die Umsatztcharts und klassische Bezahltitel scheinen sich für die Entwickler kaum noch zu rentieren. Verständlich und mindestens genau so schade daher, dass sich auch der dritte Teil der Train-Conductor-Reihe diesem Trend nicht widersetzen kann.

Dabei hat sich der Grundgedanke des Spiels nicht einmal verändert. Weiterhin geht es darum, einfahrende Züge auf das Zielgleis zu lenken und dabei ähnlich wie bei Flight Control Kollisionen zu vermeiden. Neu in Train Conductor World sind hingegen das neue Setting innerhalb Europas, die 3D-Grafik und ein kleines Puzzle-Spiel um neue Städte freizuschalten.

train conductor world iap

Was (im wahrsten Sinne des Wortes) jedoch auf der Strecke bleibt, ist der Charme der beiden Vorgängertitel. Die Grafik scheint auf den ersten Blick zwar ansehnlich, lässt jedoch den liebevollen Aspekt vermissen und auch das ständige Hupfen der Züge wirkt allenfalls merkwürdig. Dazu kommen andauernde Werbeeinblendungen und das übliche Freemium-Problem in Form zu weniger Abwechslung ohne Geldausgaben.

Alleine für andere Zug-Designs werden jeweils 3,99 Euro fällig, insgesamt können alleine auf diesem Weg zwölf Euro investiert werden und eine Möglichkeit der Freischaltung ohne Geldinvestition existiert nicht. Die bekannte Vorspul-Funktion hat man kurzerhand wegrationalisiert, wer Münzen will, muss regelmäßig in die App reinschauen und technische Fehler wie hängender Ladebildschirm tun ihr übriges. Für vier Euro lassen sich immerhin alle Werbeanzeigen entfernen (grundsätzlich löblich), in einem Döner ist das Geld dann aber doch besser investiert.

Festzuhalten bleibt daher ein Spiel, welches komplett an meinen Erwartungen vorbei entwickelt wurde und zumindest Fans der Serie kaum eine Freudenträne entlocken dürfte. Auch allen anderen empfehle ich jedoch einen Blick auf den Vorgänger, welcher zumindest im Play Store weiterhin für 2,99 Euro bereit steht und ein Vielfaches an Spielspaß bietet. Ein bisschen Spaß macht auch „World“ trotzdem.

Train Conductor World
Preis: Kostenlos+
Train Conductor World
Preis: Kostenlos+

Wertung des Autors
Peer Linder bewertet Train Conductor World mit 2.6 von 5 Punkten.

via Droid Gamers

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.