Twitterrific 5 für iOS veröffentlicht

Twitterrific ist ein Urgestein, wenn es um Twitter-Anwendungen für das iPhone und auch iPad geht. Doch in Zeiten von TweetBot ist es nicht leicht für andere Entwickler hier auch mal auf sich aufmerksam zu machen, der Markt an Twitter-Anwendungen für iOS ist weitestgehend gesättigt und wird ein bisschen von Tapbots kontrolliert. Man muss schon auffallen, um Beachtung in den Medien zu bekommen. Und das tut die fünfte Version von Twitterrific, denn statt sie mit vielen Funktionen vollzupacken, hat man sie einfach schlanker gemacht. In der Iconfactory wollte man eine simple und optisch ansprechende Anwendung entwickeln, was ihnen wohl auch gelungen ist.

Ich war und bin bisher kein Twitterific-Nutzer, kann also wenig zur Entwicklung der Anwendung selbst sagen. Außerdem benötige ich einen Client mit vielen Funktionen, ohne Entwürfe und vor allem Push hat eine Twitter-App bei mir keine Chance und verschwindet schnell in einem Ordner oder gar wieder vom Gerät. Bei Twitterrific bin ich mir noch unschlüssig, ob ich der Anwendung eine Chance geben soll, denn optisch gefällt sie. Für Twitterrific legt man momentan 2,69 Euro hin. Dieser Preis gilt aber nur für kurze Zeit, dann wird die Anwendung 50 Prozent teurer. Twitterrific ist für das iPhone und iPad optimiert worden und liegt als universale App vor.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Telekom MagentaEins Beta: Unbegrenzt Mobilfunk & DSL für 20 Euro im Monat in Telekom

Realme X2 Pro ab sofort in Europa erhältlich in Smartphones

Tesla: Gigafactory 4 kommt nach Deutschland in Mobilität

Facebook Pay offiziell vorgestellt in Fintech

Apple TV: App für den Amazon Fire TV Cube in Unterhaltung

ROG Phone II: ASUS lädt zur Android 10 Beta in Firmware & OS

Spotify Free startet auf Sonos- und IKEA-Speakern in Dienste

Apple iOS 14: Konzept beseitigt Kritikpunkte in Konzept

1&1 startet AML Notrufsystem in News

Sony Xperia 2020: Comeback vom Arc-Design? in Smartphones