Der EU-Traum vom einheitlichen Ladekabel

Wird es jemals einen einheitlichen Standard für Ladekabel geben? Die EU hätte diesen gerne, will aber nicht die nötigen Schritte für eine Umsetzung einleiten.

Die EU-Kommission möchte bald eine neue Studie in Auftrag geben, bei der untersucht wird, wie man das Problem mit dem nicht einheitlichen Ladestandard in den Griff bekommen könnte. Man ist mit der aktuellen Situation auf dem Markt unzufrieden.

Doch Moment, die Hersteller haben sich doch erst im März (freiwillig) darauf geeinigt einen Standard bis 2021 durchzusetzen. USB C soll es werden. So einen Versuch hat man übrigens auch 2009 schon mal gestartet, doch es ist nie etwas passiert.

Wird es dieses Mal anders? Möglich, doch die Vereinbarung ist eigentlich komplett überflüssig. Es gibt nämlich ein Schlupfloch: Es muss nur eine Seite mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet sein. Heißt: Was auf der anderen Seite ist, ist egal.

Viele Android-Hersteller setzen mittlerweile sowieso schon auf USB C und auch Apple wird vermutlich im September ein neues Ladekabel mit in die Verpackung des iPhone legen: USB C auf Lightning. Vermutlich auch mit Netzteil zum schnellen Laden.

Das Problem ist eigentlich nur Apple

Was sich nicht ändert: Apple darf auch mit dieser neuen Vereinbarung weiterhin auf einen Lightninganschluss setzen. Und wer Apple kennt, der weiß: Davon wird man sich auch nicht freiwillig verabschieden, denn man verdient viel Geld mit Zubehör.

Falls die EU wirklich einen einheitlichen Anschluss bei allen Smartphones möchte, dann muss sie das gesetzlich regeln. Das Problem bei dieser Entwicklung ist nämlich Apple, die anderen Hersteller setzen ja sowieso mittlerweile auf USB C und hätten sicher kein Problem bis 2021 beide Seiten des Kabels mit USB C auszustatten.

Die Studie der EU-Kommission wird vermutlich genau zu diesem Ergebnis kommen und dann stellt sich die Frage: Wird man dort die nötigen Schritte einleiten, um es am Ende zu ändern? Es gibt durchaus Stimmen, die das von der EU fordern.

Ich glaube da passiert nichts. Samsung, Huawei und Co werden weiter auf USB C setzen, der Standard wird sich weiter etablieren und Apple wird Lightning treu bleiben, da man sonst freiwillig eine verdammt große Einnahmequelle aufgeben würde.

Meine Hoffnung ist daher: Qi. Qi ist ein offener und einheitlicher Standard, den selbst Apple (von der Apple Watch abgesehen) als offenen Standard nutzt. Beim Kabel wird sich glaube ich nichts mehr tun, beim kabellosen Laden besteht aber die Chance, dass wir in ein paar Jahren einen branchenübergreifenden Standard haben.

Quelle Reuters (via Golem)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.