Virtual Reality: Huawei sympathisiert mit QHD-Displays

Lange Zeit widersetzte Huawei sich dem Trend der QHD-Auflösung im Smartphone-Display. Nun ändert man jedoch seine Meinung.

Vor zwei Jahren äußerte Richard Yu als Chef der Smartphone-Abteilung Huaweis sich noch äußerst kritisch zur Verwendung von Quad-HD-Displays im Smartphone. „It’s a stupid thing“ hieß es damals noch und bis zum P9 blieb man durchaus konsequent. Selbst das riesige Huawei Mate 8 mit 6-Zoll-Display löst mit Full HD (resultierend in 368 ppi) auf und auch beim P9 setzt man im Gegensatz zur Konkurrenz weiter auf die altbekannte Auflösung.

Nun scheint trotzdem ein Umdenken stattgefunden zu haben. Mit Vorstellung der ersten eigenen VR-Brille vor einer Woche zeigte man, zukünftig auch in diesem Geschäftsfeld vertreten sein zu wollen. Während viele Nutzer in der Realität kaum einen Unterschied zwischen FHD und QHD spüren dürften, ist das Thema in der virtuellen Realität von höherer Relevanz.

Im chinesischen Netzwerk Weibo zeigte Yu sich nun überzeugt von hochauflösenden Displays“ im Smartphone. Wie es in der Übersetzung von GizmoChina heißt, werde das nächste Smartphone Yus „sicher ein 2K-Display besitzen“ um auch in einer VR-Brille eingesetzt zu überzeugen. Während dies zwar noch keine sichere Bestätigung für Huaweis kommende Produktpalette darstellt, erscheint ein Wechsel nunmehr doch sehr wahrscheinlich.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung