Virtuelle Realität: Google will mehr Druck machen

Google hat sich für 2016 vorgenommen mehr Druck beim Thema „virtuelle Realität“ zu machen und eine eigne Abteilung dafür ins Leben gerufen.

Bei Google möchte man in diesem Jahr endlich beim Thema „virtuelle Realität“ aufholen und wie Facebook und Microsoft mehr Druck machen. Passend dazu hat man laut Re/Code eine eigene Division gegründet, welche sich mit genau diesem Thema beschäftigt und von CEO Sundar Pichai geleitet wird.

Ein Sprecher von Google hat dies bestätigt, wollte jedoch nicht weiter ins Detail gehen. Clay Bavor, der für Cardboard verantwortlich ist, wird seine Leitung bei Google Apps niederlegen und sich ebenfalls exklusiv diesem Thema widmen. Mal schauen, vielleicht sehen wir in ein paar Monaten schon die ersten Früchte.

Das Thema VR boomt jedenfalls und viele Hersteller werden im Frühjahr, oder auch im Laufe des Jahres, mit entsprechenden Produkten auf den Markt kommen. Da wundert es nicht, dass auch große Unternehmen wie Google ein Interesse haben und hier ein Stück vom Kuchen, sofern VR durchstartet, abhaben wollen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.