Weil es geht! – Neue Bedienkonzepte bei Smartphones

Warum leckt sich ein Hund selbst? Weil er es kann! Warum kauft man ein Smartphone dass sich auch von der Rückseite bedienen lässt? Weil es geht! Der US-Konzern Synaptics hat neue Bedienkonzepte vorgestellt, mit denen sich zukünftig Einhand- und Wurstfinger-Bedienung erleichtern lassen.

Dazu gehört auch, dass man sein Smartphone von der Rückseite bedienen kann, oder über Sensorfelder an der Seite. Synaptics, die auch für die Touchpad-Bedienung bei Dell-Laptops zuständig sind, bezeichnen die neuen Konzepte als „Fuse – Next Generation Mobile Phone Concept„. Dabei orientieren sie sich an alten Kassenschlagern wie dem ClearPad, NavPoint und TouchButtons.

Ein weiterer interessanter Fakt ist die Zusammenarbeit von Synaptics mit TAT, dessen Homereplacement wir hier schon vorgestellt haben. Ich kann es kaum erwarten sowohl TAT als auch Fuse in die Finger zu bekommen. Genauer gesagt, in meine Wurstfinger.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Teufel Airy True Wireless sind offiziell in News

Amazon Echo Show 8 im Test in Testberichte

Google Play Store: Einblicke in die App-Empfehlungen in Dienste

Phoenix: Xiaomi-Flaggschiff mit 120 Hz, 60 MP und mehr in Smartphones

ING: Mit Google Pay zahlen und 10 Euro erhalten in Fintech

Eine Milliarde Dollar: Apple Campus in Texas in Marktgeschehen

CATAN: Das nächste AR-Spiel von Niantic? in Gaming

Xiaomi Mi Note 10 ist bei Amazon erhältlich in Smartphones

Smarter Speaker: Huawei bestätigt Sound X in Smart Home

Stiftung Warentest: Apple Watch Series 5 ist Testsieger in Wearables