WhatsApp verdrängt die SMS

Marktgeschehen

Bei Statista ist es mal wieder an der Zeit, etwas in eine Infografik zu packen, was wir im Grunde alle bereits wissen: WhatsApp verdrängt die SMS.

Interessant ist der Blick auf die aktuellen Zahlen dennoch, zeigen sie doch, wie enorm schnell sich mobiles Messaging etabliert hat und wie klein dagegen die SMS-Nutzung ausschaut. Noch knapp 40 Millionen SMS verschicken die Deutschen laut einer aktuellen Analyse von DIALOG CONSULT und VATM pro Tag. Vor drei Jahren waren es noch mehr als viermal so viele.

Verantwortlich für diesen Rückgang ist vor allem der Messaging Dienst WhatsApp. Hier ist die Zahl der verschickten Nachrichten geradezu explodiert. Von 2011 bis 2015 hat sie sich fast verhundertfacht auf aktuell 667 Millionen Nachrichten pro Tag. Kann ich für mein persönliches Nutzungsverhalten exakt so bestätigen. Geht es euch auch so?


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.