Wie in guten alten Zeiten – Android Commander

Ohjeee, wie sehr er mir fehlt. Der gute alte Norton Commander für DOS. Sehr funktional, schlank und mit vielen Features, die man damals echt gut brauchen konnte. Ich muss euch zwar enttäuschen, er ist nicht wieder da, aber Ihr könnt euer gerootetes Android- Gerät mit einem Remake des „Mehr-als-ein-File-Explorer„-Tool ab jetzt verwalten. Der Android Commander funktioniert sowohl unter Linux, als auch unter Windows.

Das braucht Ihr um den Commander zu benutzen:

  • Root
  • BusyBox (ist bei den meisten Roms dabei)
  • Aktiviertes USB-Debugging
  • Funktionierendes Android-SDK auf dem PC
  • ADB USB Treiber für euer Gerät auf dem PC

Wer diese Voraussetzungen erfüllt hat, der kann sich hier die aktuellste Version herunter laden. Fix installieren und Ihr habt folgende Features zur Verfügung:

  • Mehrere Dateien zwischen Telefon und PC kopieren
  • Dateien und Ordner löschen
  • Ordner anlegen und verändern
  • Drag & Drop
  • Tabs
  • File- und Partitionsgrößen als Subinformation
  • Lesezeichen
  • Backup
  • App-Installer/Uninstaller mit der Möglichkeit App-Daten zu behalten
  • App-Updater
  • Installationen als „geschützt“ oder auf SD-Karte
  • Shell-Kommandos
  • sh-Skripte sind ausführbar
  • ZIP/IMG – Flashing
  • Screenshots
  • APK/Zip-Signierung

Derzeit läuft das Tool erfolgreich auf dem G1, dem Magic, dem Nexus One, dem Tattoo, dem Hero, dem Legend, dem Desire, dem HD2 Android-Port, dem Pulse sowie auf dem Spica, Galaxy S und dem Acer Liquid. Sehr stark das Ganze wie ich finde und das, obwohl die Einrichtung und Installation wirklich mehr als simple sind. Am Besten gefällt mir die Flash-Funktion für IMG’s -einfach genial.

Was ist eurer Dateiexplorer bzw. welche Funktion gefällt euch an dem Tool?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.