Microsoft Windows XP geht in Rente

RIP_windows_XP

Heute, am 8. April 2014, endet die Unterstützung für Windows XP und Office 2003 durch Microsoft. Ab diesem Zeitpunkt wird es keine Sicherheitsupdates und keinen technischen Support mehr für diese Produkte geben.

Damit wird die mehr als 12 Jahre alte Plattform laut Microsoft nicht nur anfälliger für schädliche Software, auch die potentielle Gefahr durch Hacker steigt. Bereits jetzt wäre XP sechs Mal anfälliger für Malware als Windows 8. Wahrscheinlich ist auch, dass Hardware-Hersteller in Zukunft keine Treiber mehr für Windows XP zur Verfügung stellen. Die obigen Aussagen gelten für Privatkunden, wie mittlerweile bekannt wurde, zahlen diverse Firmen auf der ganzen Welt Microsoft enorme Summen, um XP vorerst weiter betreiben zu können.

Windows XP Nutzer der Home und Professional Edition erhalten ab heute bei aktivierter Windows Update Funktion eine Benachrichtigung zum Support-Ende des Betriebssystems. Ein Pop-up Fenster erscheint dann monatlich und muss manuell deaktiviert werden. Es informiert Anwender über den Zeitpunkt des auslaufenden Supports von Windows XP und verlinkt auf eine Website mit weiterführenden Informationen.

Infografik Windows Versionen quer

In Partnerschaft mit Laplink erhalten Anwender kostenlos Zugriff auf PCmover Express, ein Programm für Windows XP Nutzer zum Umzug auf ein Gerät mit Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1. Auf der Seite AmIRunningXP können Kunden zudem prüfen, ob ihr Rechner mit Windows XP oder einer aktuelleren Windows Version läuft. Wer noch XP nutzt kann sich auch 100 Euro Rabatt auf ein Surface 2 Pro-Tablet sichern.

Windows XP …

  •  … wurde am 25. Oktober 2001 in 24 Sprachversionen veröffentlicht und ist damit bereits mehr als 12 Jahre auf dem Markt.
  • … hatte eine Lebensdauer von insgesamt 4.548 Tagen.
  •  … ist eines der erfolgreichsten Betriebssysteme von Microsoft, mit heute noch geschätzt bis zu 8 Millionen Benutzern alleine in Deutschland.
  • … wurde im ersten Jahr 67 Millionen Mal verkauft.
  • … steht für Windows “the new experience”
  • … wurde zur Einführung kritisch gesehen und galt als nicht zukunftsfähig.
  • … basiert auf dem Windows NT-Kernel und baute auf der Stabilität von Windows 2000 auf.
  • … besteht aus 45 Millionen Codezeilen.
  • … hatte den internen Namen „Whistler“ während der Entwicklungsphase.
  • … ist der Vorgänger von Windows Vista.
  • … bildete die erste gemeinsame Technologie-Plattform von Microsoft für End- und Unternehmenskunden. Windows XP führte die Linien von Windows ME (Consumer) und Windows 2000 (Business) zusammen.
  • … kam in verschiedenen Versionen auf den Markt, die gängigsten waren: Windows XP Home Edition und Windows XP Professional.
Statista

XP kurz vor Support-Ende immer noch Nummer 2 | Grafik Statista

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.