Xiaomi Mi Pad 4: Snapdragon 660, Gesichtserkennung und erste Bilder

Xiaomi hat vor dem Release des Xiaomi Mi Pad 4 am 25. Juli noch einmal weitere Informationen zur Ausstattung des Tablets verraten. Zudem soll es dank eines Leaks endlich auch erste Bilder des Produkts zu sehen geben.

Drei Tage noch, dann wird uns Xiaomi das Mi Pad 4 endlich präsentieren. Bereits in der Ankündigung des Event verriet der chinesische Hersteller, dass sein nächstes Android-Tablet wieder 8 Zoll in der Diagonalen messen wird, weitere Informationen gab es allerdings nicht – bis jetzt!

Denn nun hat Xiaomi auf Weibo gleich zwei weitere Details verraten. Als Prozessor soll im Xiaomi Mi Pad 4 nämlich der leistungsstarke Snapdragon 660 Octa-Core von Qualcomm zum Einsatz kommen, der eine starke Systemperformance ermöglichen dürfte. Außerdem wurde eine Gesichtserkennung mit AI-Unterstützung als Möglichkeit zum Entsperren bestätigt – einen Fingerabdrucksensor gibt es hingegen wohl leider nicht.

Aus unbestätigter Quelle stammen zudem einige Bilder, die angeblich das Xiaomi Mi Pad 4 zeigen sollen. Abgesehen vom ersten, das meiner Meinung nach am ehesten gefälscht sein könnte, lassen diese aber leider noch nicht sonderlich viel erkennen. Immerhin wirken die Displayränder auf den ersten Blick aber angenehm schmal.

Sämtliche Details zur Ausstattung des Xiaomi Mi Pad 4 sowie dessen Design werden wir dann endlich am Montag zu Gesicht bekommen. Spannend dürfte dann auch der Preis werden, da dieser darüber entscheidet, ob ein Import lohnenswert sein wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

eBay: Bis zu 50 Euro Rabatt auf Technik in Schnäppchen

VW ID.3: Volkswagen gratuliert dem Tesla Model 3 in Mobilität

Norisbank startet mit Apple Pay in Fintech

Apple Pay startet bei Commerzbank in Fintech

Apple Pay startet bei Sparkasse in Fintech

Google Play Store: Epic hält Gebühr für illegal in Marktgeschehen

Wunderlist hat ein Ablaufdatum in Dienste

Amazon plant wohl eine smarte Birne in News

Apple nimmt an der CES 2020 teil in Events

Unzufriedene Kunden: Salt mit neuer Fernbedienung für den Apple TV in Unterhaltung